NFV-Präsident Günter Distelrath ist optimistisch, dass Fußball schon sehr bald wieder unter Wettkampfbedingungen in Niedersachsen gespielt werden kann. Foto: DFB

NFV-Präsident Günter Distelrath ist optimistisch, dass Fußball schon sehr bald wieder unter Wettkampfbedingungen in Niedersachsen gespielt werden kann. Foto: DFB

13.07.2020 Von Helge Nußbaum

Amateursport sieht wieder Land

Der Amateursport nimmt langsam wieder an Fahrt auf. Seit dem vergangenen Montag ist Kontaktsport wie Handball oder Fußball in Niedersachsen wieder in festen Kleingruppen von nicht mehr als 30 Personen erlaubt.

Die Oberliga-Handballer der HSG Nienburg um Trainer Carsten Thomas nahmen den Niedersächsischen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, gleich beim Wort und starteten in der vergangenen Woche in ihre Vorbereitung auf die neue Serie. Der Handball-Verband Niedersachsen hat zwar noch keinen Saison-Starttermin bekanntgegeben, aber zurzeit wird im Lager der Rot-Schwarzen von Oktober ausgegangen.

Die Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) haben sich hingegen verständigt schon etwas früher zu beginnen. Die fünfte Auflage des Finaltags der Amateure soll am 22. August durchgeführt werden, soweit es die behördlichen Verfügungslagen zur Eindämmung des Coronavirus in den jeweiligen Bundesländern zulassen. NFV-Präsident Günter Distelrath sagte dazu: „Ich bin optimistisch, dass Fußball schon sehr bald wieder unter Wettkampfbedingungen in Niedersachsen gespielt werden kann und deshalb auch die beiden Finalisten unseres Krombacher-Niedersachsenpokals am Finaltag der Amateure teilnehmen werden. Dieser stellt eine einzigartige Bühne für den Amateurfußball dar und ist ein wirklicher Feiertag für den Amateurfußball.“ Es ist also Land in Sicht für den Amateursport und auch für uns Lokalsport-Redakteure.

Im Landkreis Nienburg wird nach dem Fußball-Kreispokal per Elfmeterschießen das Nienburger Reiterfest des RSV Alpheide-Nienburg eine Vorreiterrolle im wahrsten Sinne des Wortes einnehmen. Die 32. Auflage auf dem Gelände der Familie Rippe-Lachnit wird gleich an fünf Tagen vom 23. bis 27. Juli stattfinden und ausnahmsweise nur Springen beinhalten. Sie dürfen sich darauf verlassen, dass DIE HARKE umfassend über dieses große Sportevent im Landkreis Nienburg berichten wird.

Die Oberliga-Tischtennisspieler des SC Marklohe hoffen hingegen Anfang September starten zu dürfen. Gegner in der Lemker Halle wäre am 5. September der SC Hemmingen. Wir Lokalsportredakteure lechzen förmlich nach Live-Sport in unserer Region und freuen uns schon auf ein kleines Stück Normalität.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2020, 11:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.