15.12.2013

„Amsterdam, wir kommen!“

Klasse 6e des MDG für KIKA-Wettbewerb „Beste Klasse Deutschlands“ qualifiziert

Von Edda Hagebölling

Nienburg. Die Schule hat gebebt, als die 6e von Ellen Jäger und Benjamin Kaminski Post aus Köln erhielt. „Die Wissensquizshow ‚Die beste Klasse Deutschlands‘ geht in eine neue Staffel und Sie und Ihre Klasse sind dabei!“ schrieb Produktionsassistentin Lena Wiehle. Außerdem wollte die Mitarbeiterin der Firma First Entertainment wissen, ob die Klasse Zeit hätte, am 28. Februar für Dreharbeiten nach Köln zu kommen. Natürlich hat die 6e Zeit. Sie wird sogar in Köln übernachten, um am nächsten Tag noch in den Dom und eventuell auch noch ins Schokoladenmuseum zu gehen. „Wir haben kurzerhand unseren Wandertag drangehängt“, so Klassenlehrer Benjamin Kaminski.

Die Sechstklässler interessiert das jedoch nur ganz am Rande. Sie fahren nach Köln, weil sie „Die beste Klasse Deutschlands“ werden wollen. Ein nicht eben unehrgeiziges Ziel.

Deutschlandweit haben sich 35 Klassen für die Teilnahme an dem Wissenswettbewerb qualifiziert. Unter ihnen auch etliche Siebtklässler, denn das Quiz ist für die Klassen 6 und 7 konzipiert. Titelträger des Jahres 2013 war dann auch prompt eine 7. Klasse aus Rostock. Die Klasse 6e kann das überhaupt nicht schocken. „Amsterdam, wir kommen“, so ihre Ansage. Auf Klassenfahrt nach Amsterdam geht es allerdings nur dann, wenn die 21 Mädchen und zehn Jungen vom MDG aus dem Finale als Sieger hervorgehen, das zu Pfingsten auf KIKA ausgestrahlt wird.

Gleich nach den Herbstferien hatten sich die 31 Schülerinnen und Schüler mit einem rund vierminütigen Video für die Show beworben. Die Mädchen und Jungen stellen sich, ihre Schule und ihren Unterricht vor. Und das offenbar so kreativ und munter, dass es den KIKA-Machern gut gefallen hat.

Das Video wirkt wie eine Fernsehsendung. Mit einem Moderator, Reportern und Interviewpartnern. Und während sich – nach bester KIKA-Manier – die Reporter das Mikrofon zuwerfen und eine Maus durchs Bild huscht, läuft im Hintergrund ein Lied, das die Mädchen und Jungen live aufgezeichnet haben. Auf Französisch.

Zurzeit wird das Video von Kunstlehrer Firley als Download bei Youtube und – für die etwas Älteren – für die Homepage der Schule vorbereitet.

Die Schülerinnen und Schüler sind jedoch längst dabei, sich auf den 28. Februar vorzubereiten. In den Verfügungsstunden testen Ellen Jäger und Benjamin Kaminski das Allgemeinwissen ihrer Schützlinge. Mit Fragen, die auf der KIKA-Homepage ganz regulär zur Verfügung gestellt werden. Außerdem bekommen sie am Dienstag Besuch von einer KIKA-Redakteurin, die die Klasse schon einmal kennenlernen und ein wenig auf das vorbereiten will, was sie am 28. Februar in Köln erwartet.

Dass man nur im K.O.-System weiterkommt, wissen die Kinder bereits. Und auch, dass die Redakteurin am Dienstag zwei Kinder auswählen wird, die an der Spitze der Klasse stehen. Sollten sich die Nienburger bei ihrem ersten Termin in Köln wacker schlagen, folgen bis zum Finale zwei weitere Aufzeichnungstermine. Ausgestrahlt werden die Sendungen ab dem 12. Mai montags bis freitags jeweils um 19.25 Uhr. Das Finale, an dessen Ende feststeht, wer als beste Klasse Deutschlands nach Amsterdam reist, ist für Pfingsten terminiert.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.