Siedenburgs Badleiter Christian Fortkamp mit Dauergast Annette Berrang, die in dieser Saison an 100 von 102 Öffnungstagen gekommen war und dafür eine Urkunde erhielt. Foto: Samtgemeinde Siedenburg

Siedenburgs Badleiter Christian Fortkamp mit Dauergast Annette Berrang, die in dieser Saison an 100 von 102 Öffnungstagen gekommen war und dafür eine Urkunde erhielt. Foto: Samtgemeinde Siedenburg

Siedenburg 15.09.2020 Von Die Harke

An 100 Tagen im Freibad geschwommen

Annette Berrang aus Siedenburg erhält Urkunde / Insgesamt fast 12000 Gäste in dieser Saison

25-jähriges Kassenjubiläum für Rüdiger Robbe, erfolgreiche Meisterprüfung für Chistian Fortkamp, Frühschwimmen im Dunkeln – diese Saison im Freibad Siedenburg verlief nicht nur aufgrund der Coronavirus-Pandemie etwas anders, aber nicht weniger erfolgreich. Das teilte die Samtgemeinde mit.

Eins blieb aber auch in diesem Jahr gleich: Annette Berrang aus Siedenburg besuchte das Freibad bis zum letzten Badetag (Freitag 11. September) genau 100 Mal. Bei Wind und Wetter und das schon über Jahre hinweg genoss der Dauergast nach Angaben der Verwaltung das temperierte Wasser und schwamm jedes Mal einen guten Kilometer.

Badleiter Fortkamp könne sich noch an einem Tag im Jahre 2017 erinnern, an dem es den ganzen Tag nur geregnet habe bei 16 Grad Celsius Außentemperatur, „doch Annette kam auch an diesen Tag, eisern zum Schwimmen und war somit die einzige Besucherin des Tages“.

Aus 102 Öffnungstagen bestand die Badesaison 2020, in der 11750 Badbesucher kamen. Der Betrieb erfolgte reibungslos, und nur an heißen Tagen von über 30 Grad Celsius sei es zu einer kleinen Schlangenbildung vor dem Freibad gekommen, was Wartezeiten unter 15 Minuten verursachte. „Aufgrund der Umstände und des eher mittelklassigen Sommers schneidet das Freibad mit den fast 12000 Besucher sehr gut ab“, heißt es weiter.

Christian Fortkamp, frisch gebackener Meister für Bäderbetriebe, bilanzierte: „Das Bad wurde hervorragend angenommen, und die Besucher haben die Hygieneregeln umgesetzt, somit konnten viele Menschen das Bad auch an heißen Tagen nutzen.“

Ein weiterer Ausbau des Frühschwimmens bis zum 4. September ließ sich in diesem Jahr umsetzen: Anja Menke, Fachangestellte für Bäderbetriebe, stellte in der Morgendämmerung Kerzen an den Beckenrand und leuchtete das Becken mit einem Strahler aus. „Eine wundervolle Atmosphäre, die nur die Frühschwimmer erfuhren“, schreibt die Samtgemeindeverwaltung.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2020, 12:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.