Grafschafaft Hoya 11.04.2019 Von Die Harke

An Leinenpflicht für Hunde erinnert

Samtgemeinde Grafschaft Hoya verweist darauf, dass Regelungen bis zum 15. Juli gelten

Die Samtgemeinde Grafschaft Hoya weist auf die seit 1. April geltende Leinenpflicht hin: „Die Zeit, in der Hunde sich in der freien Natur austoben konnten, ist erst einmal vorbei. Bis 15. Juli besteht die Verpflichtung, dass Hunde in der freien Landschaft an einer Leine geführt werden müssen. Grund hierfür ist die Brut- und Setzzeit von Wildtieren. Hasen und Schwarzwild haben bereits Nachwuchs, viele Vogelarten beginnen mit dem Brüten. Vertreibt ein stöbernder Hund einen brütenden Vogel, so kann das Gelege auskühlen. Schnuppert er an einem Jungtier, das dann womöglich nach Hund riecht, kann es passieren, dass die erwachsenen Tiere ihren Nachwuchs verstoßen. Deshalb müssen Hunde in der freien Landschaft – also im Wald, auf Feldwegen, Wiesen und an Gewässern – angeleint werden.“

Geregelt werde diese besondere Schutzzeit im Niedersächsischen Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung, das wie folgt lautet: „In der freien Landschaft ist jede Person verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihrer Aufsicht unterstehende Hunde nicht streunen oder wildern und in der Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli (allgemeine Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit) an der Leine geführt werden, es sei denn, dass sie zur rechtmäßigen Jagdausübung, als Rettungs- oder Hütehunde oder von der Polizei, dem Bundesgrenzschutz oder dem Zoll eingesetzt werden oder ausgebildete Blindenführhunde sind.“

Hundebesitzer, die sich nicht an diese Vorschrift halten, begehen eine Ordnungswidrigkeit. Weitere Auskünfte erteilt der Fachbereich Bürgerservice unter der Rufnummer (0 42 51) 8 15 30.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2019, 07:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.