Nienburg 12.08.2015 Von Polizeipresse

Angebliche Pelzankäufer bringen 65-Jährige um ihren Goldschmuck

Am Dienstagvormittag, 11.08.15, erschien die 65-jährige Geschädigte bei der Nienburger Polizei und zeigte an, am vergangenen Freitag Opfer von zwei angeblichen Pelzankäufern geworden und um ihren Goldschmuck im Wert von mindestens 500 Euro gebracht worden zu sein.

Die Nienburgerin hatte sich auf eine Zeitungsanzeige hin bei einer Firma aus Hannover, die angeblich Pelze aufkauft, telefonisch gemeldet und einen Termin für den Freitag, 07.08.15, ausgemacht. Gegen 14.30 Uhr erschienen zwei Mitarbeiter dieser Firma bei ihr zu Hause. "Nachdem die 65-Jährige eine Nerzjacke vorgelegt hatte, zeigte das Duo Interesse an Gold und gab vor, ebenfalls für einen Goldhandel tätig zu sein", führt Polizeisprecherin Gabriela Mielke weiter aus.

Die arglose Frau händigte mehrere Ketten, Ringe und Armbänder in Gold aus und vereinbarte mit den Männer, ein erneutes Treffen am Montag. Hier sollte der erzielte Altgoldpreis sowie der Betrag für die Pelzjacke und andere abzuholende Gegenstände in bar ausgezahlt werden.

Die 65-Jährige wartete vergebens auf die Männer, die sie wie folgt beschreibt: Beide waren Ausländer, 26 bis 30 Jahre alt, 170 bis 175cm groß und hatten schwarze Haare. Einer war schlank und trug ein rauchblaues T-Shirt. Der Mittäter war von kräftiger Statur, trug eine dunkle starke Brille und war mit einer orangen Bermuda-Shorts und einem weißen T-Shirt bekleidet.

"Wir hoffen auf Hinweise, fragen "Wem sind die beiden Männer aufgefallen?" und bitten Zeugen, sich unter 05021/97780 bei der Polizei Nienburg zu melden", so Mielke abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
12. August 2015, 12:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.