Früher Einsatz für die Feuerwehr Leeseringen. Foto: Habermann

Früher Einsatz für die Feuerwehr Leeseringen. Foto: Habermann

Leeseringen 22.02.2020 Von Jan Habermann

Angebranntes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz

Rauchmelder weckt Bewohner von Mehrfamilienhaus

Frühes Ende der Nachtruhe für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Leeseringen: Um kurz nach fünf in der Früh wurden die Bewohner einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus auf das Piepen eines Rauchmelders in der darüber liegenden Wohnung aufmerksam.

Da bei der Nachsicht im Hausflur leichter Brandgeruch wahrgenommen werden konnte und die Bewohnerin der Wohnung trotz Klingeln und Klopfen die Tür nicht öffnete, wurde umgehend die Feuerwehr alarmiert. Ein Atemschutztrupp verschaffte sich daraufhin gewaltsam Zugang zu der betroffenen Wohnung.

Ein sogenannter mobiler Rauchverschluss wurde eingesetzt, um eine Ausbreitung des Rauchs auf den Rest des Gebäudes zu minimiere. Foto: Habermann

Ein sogenannter mobiler Rauchverschluss wurde eingesetzt, um eine Ausbreitung des Rauchs auf den Rest des Gebäudes zu minimiere. Foto: Habermann

Die Bewohnerin konnte schlafend auf dem Sofa angetroffen werden. Der mitalarmierte Rettungsdienst übernahm die Versorgung der Frau; glücklicherweise war kein Transport ins Krankenhaus erforderlich. Das verkohlte Essen im Backofen wurde durch die Einsatzkräfte entfernt. Mit einem Lüfter wurde die Wohnung belüftet.

Um den Rauch auf die betroffene Wohnung zu begrenzen wurde ein sogenannter mobiler Rauschverschluss eingesetzt. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Leeseringen auch ein Rettungswagen des DRK Nienburg sowie ein Streifenwagen der Polizei Stolzenau.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2020, 09:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.