Holger Lachnit DH

Holger Lachnit DH

Guten Tag 25.02.2019 Von Holger Lachnit

„Angrillen“ bei Frühlingswetter?

Heute und morgen soll es richtig frühlingshaft werden: Temperaturen von bis zu 18 Grad werden im Landkreis Nienburg erwartet. Das ist bestimmt für manche Anlass zum „Angrillen“. Doch bevor der Grill aus dem Winterquartier gezogen und erstmals in diesem Jahr in Betrieb genommen wird, sollte ein Sicherheitschek erfolgen: Sind alle Schrauben fest angezogen, oder wackelt der Grill? Bei Gas- und Elektrogrills sollte besonders darauf geachtet werden, dass Schläuche und Kabel während des Winters nicht beschädigt wurden.

Und bevor erstmals Gemüse, Fisch oder Fleisch auf dem Rost landen, sollte eine gründliche Reinigung des Grills erfolgen. Dazu reicht es in der Regel, den Rost längere Zeit in warmem Wasser und Spülmittel einzuweichen. Auch nasses Zeitungspapier erfüllt die Funktion. Bei Grills, die einen Rost aus Gusseisen haben, empfehlen Fachleute das Erhitzen bei hohen Temperaturen. Das sogenannte Einbrennen sorgt für eine Art Antihaftbeschichtung und für Grillgenuss ohne Festkleben.

Für all diejenigen, die Statistiken lieben: Bereits am 18. Februar hat der Deutsche Wetterdienst in Nienburg eine Spitzentemperatur von 16.4 Grad ermittelt. Die bisherige tiefste Temperatur für diesen Monat wird mit minus 8,8 Grad am 21. Februar angegeben.

Mit diesen Werten bewegen wir uns aber noch im gemäßigten Bereich: Der absolute Hitzerekord im Februar für Deutschland wurde am 29. Februar 1960 gemessen: Kempten im Allgäu kam damals auf 20,6 Grad. Dass es der Ort im Februar auch richtig kalt kann, beweist der 21. Februar 1956: Damals wurden dort minus 23,8 Grad Celsius registriert.

 Ramona Heim / Fotolia

Ramona Heim / Fotolia

Zum Artikel

Erstellt:
25. Februar 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.