Die besten acht Teilnehmenden beim Ringstechen des RFV Nienburg. Foto: RFV Nienburg

Die besten acht Teilnehmenden beim Ringstechen des RFV Nienburg. Foto: RFV Nienburg

Nienburg 19.10.2021 Von Die Harke

Anneka Sturmowski siegt bei RFV-Ringstechen

Nienburger Reitverein mit neuem Wettbewerb

Der RFV Nienburg hat mit dem Ringstechen ein neues Event auf die Beine gestellt. Dabei handelt es sich um einen kniffligen Wettbewerb, bei der die Reiter ihre Pferde und Ponys einhändig durch die Bahn lenken müssen, in der anderen Hand eine Lanze, mit der ein kleiner Ring aufgespießt werden muss. Das Ganze natürlich im Galopp, wer die Gangart wechselt, wird disqualifiziert. Alle, die ihre vierbeinigen Teamkollegen im Galopp auf dem großen Reitplatz sicher steuern konnten, durften teilnehmen.

Ringstechen beim RFV Nienburg. Foto: RFV Nienburg

Ringstechen beim RFV Nienburg. Foto: RFV Nienburg

Unter dem Anfeuern und Beifall von rund 35 Zuschauern, traten vier Gruppen an, von ganz klein bis ganz groß war alles mit dabei – bei den 18 Reitern, genau wie bei den Vierbeinern. Es durfte vorab zwei Mal geübt werden, jeder Reiter hatte anschließend sechs Versuche, um den Ring zu stechen, die besten zwei der Gruppe zogen am Ende ins Finale ein. Die Endrundenteilnehmer mussten zudem mit der linken Hand reiten, ein zusätzlicher Spaß für die Zuschauer. Gewonnen haben das Ringstechen am Ende Anneka Sturmowski und ihr Jonny, dicht gefolgt von Hannah Knoke auf Rang zwei. Auf Platz drei landete Hailey Rosenberger, Platz vier belegte Wilken Treu und Platz fünf ging an Adriana Witte. Die Plätze sechs bis acht sicherten sich Eske Biermann, Aliya Kaluza und Lisan Thomsik.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2021, 11:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.