April, April

April, April

Sebastian Stüben DH

Bitte kein Scherz

Bitte, bitte, bitte – nicht morgen: am 1. April. Seit Wochen hoffe ich, dass es bitte bloß nicht morgen passiert. Die ständigen Sprüche: „War wohl ‘n Aprilscherz, wa?“ Ich könnte sie nicht ertragen. Sie würden mir so auf die Nerven gehen. Und sie würden garantiert kommen – von Freunden, Bekannten, Verwandten und einfach allen. Oh Gott, es wäre ein Albtraum. Am Ende wären alle sauer, weil ich unfreundlich reagieren würde – ja reagieren müsste. Und jeder würde sich auf den Schlips getreten fühlen, weil er oder sie ja nicht weiß, dass ich schon wenigsten 1000 ähnliche Sprüche gehört habe. Jeder hält sich ja noch für besonders kreativ, spontan und witzig. Nein, bloß nicht morgen. Glücklicherweise stehen die Chancen gar nicht schlecht, dass es morgen nicht passiert. Aber man hat ja schon Pferde… Genau: und direkt vor der Apotheke.

In der Apotheke fing auch alles an. Da habe ich vor fast neun Monaten den Schwangerschaftstest gekauft, dessen positives Ergebnis meine Frau dann zum Gang zum Frauenarzt bewogen hat. Der gab prompt die Bestätigung: Stichtag ist der 12. April. Und wenn es auch der 20. April wird, halb so schlimm. Bloß nicht der 1. April.

Sebastian Stüben