Landkreis 02.02.2020 Von Die Harke

Arbeitslosenzahlen steigen zum Jahresauftakt

Kreis-Nienburger Arbeitgeber melden im Januar 217 freie Stellen

Die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im neuen Kalenderjahr beginnt im Bezirk der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden mit einem Anstieg der Beschäftigungslosigkeit.

Waren im Dezember noch 10.495 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, so ist dieser Wert im ersten Monat des Jahres um 8,2 Prozent auf nun 11.360 Personen angestiegen, teilt Pressesprecher Daniel Bestvater mit.

„Die aktuelle Entwicklung ist üblich für diese Jahreszeit und spiegelt unsere Erwartungen wider“, erklärt Christoph Tietje, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden.

„Zum Jahresende auslaufende Arbeitsverträge und das Ende der Ausbildungen führen zum Jahresauftakt stets zu einem Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Trotz eines eher milden Winters beobachten wir dennoch witterungsbedingte Freisetzungen in den Außenberufen“, fügt er hinzu.

Im Landkreis Nienburg ist der Bestand an Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat ebenfalls angestiegen. Waren im Dezember noch 3097 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen, so ist dieser Wert im Berichtsmonat um 301 auf nun 3398 angestiegen. Zum Vorjahr stellt dies einen Rückgang dar. Im Januar 2019 waren 59 Personen oder 1,7 Prozent mehr arbeitslos.

Durch den Anstieg der Arbeitslosenzahlen ist die Arbeitslosenquote auf einen Wert von 5,1 Prozent angestiegen. Dieser Wert wurde auch im vergangenen Jahr erreicht. Im Januar haben sich 992 Männer und Frauen neu arbeitslos gemeldet. Im Gegenzug konnten 705 Personen ihre Erwerbslosigkeit im Berichtsmonat beenden.

Bei den Arbeitsagenturen in Nienburg, Stolzenau und den Gemeinden Hoya und Eystrup, dem Bereich der Arbeitslosenversicherung, ist der Bestand an Erwerbslosen von 1247 Personen auf nun 1481 gestiegen. Im Vorjahr waren 31 Personen oder 2,1 Prozent weniger arbeitslos.

Bei dem für die steuerfinanzierte Grundsicherung verantwortlichen Jobcenter lag die Zahl an Erwerbslosen im Berichtsmonat bei 1.917, das ist ein Anstieg um 3,6 Prozent zum Dezember.

Im Vergleich zum Vorjahr ist ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bereich der Grundsicherung um 4,5 Prozent oder 90 Männer und Frauen zu erkennen. Im ersten Monat des Jahres meldeten die Arbeitgeber im Landkreis Nienburg 217 freie Stellen. Im Berichtsmonat waren noch 964 Arbeitsangebote zur Besetzung frei.

Verglichen mit den Zahlen aus dem Januar des Vorjahres, ist im Gesamtbezirk ein Rückgang der Arbeitslosenzahlen erkennbar. Vor einem Jahr waren 183 Männer und Frauen (1,6 Prozent) mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Durch die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Agenturbezirk ist die Arbeitslosenquote von 4,0 Prozent aus dem Vormonat auf nun 4,3 Prozent angestiegen. Vor einem Jahr lag sie noch bei 4,4 Prozent.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Februar 2020, 10:52 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.