Malin Kleine erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für die SG Schamerloh. Nußbaum

Malin Kleine erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für die SG Schamerloh. Nußbaum

Fußball 12.11.2018 Von Die Harke

Arbeitssieg beim VfL

Fußball-Landesliga: Die Frauen der SG Schamerloh siegen mit 3:2

Hannover. Die SG Schamerloh unterstrich ein weiteres Mal ihre bestechende aktuelle Form. Mit 3:2 (2:0) siegten die Landesliga-Fußballerinnen aus dem Südkreis beim VfL Eintracht Hannover und bleiben mit Spitzenreiter HSC Hannover – der 6:2 gegen Erichshagen gewann – gleichauf. In der ersten Halbzeit spielte Schamerloh ruhig und sicher. Die SGS nutzte die Lücken der Hannoveraner Defensive aus und ging früh in Führung. Bereits in der dritten Minute schoss Elena Wehrenberg das erste Tor für die Südkreislerinnen – nach einem guten Querpass von Juliana Meier. In der zwölften Minute hatten die Spielerinnen vom VfL ihre große Chance zum Ausgleich, aber der Ball landete an der Latte. In der 23. Minute bereitete Juliana Meier das zweite Tor vor, sodass Lydia Braedikow nur noch quer vor das gegnerische Tor passen musste und Malin Kleine das 2:0 erzielte. Noch war aber nicht Halbzeit: Kurz vor dem Abpfiff bewiesen die Hannoveranerinnen ihre Torgefährlichkeit bei Standardsituationen und es klingelte im SGS-Gehäuse – es war jedoch Abseits.

Nach dem Seitenwechsel schien Tonia Rathert mit dem 3:0 (48.) bereits alles klargemacht zu haben, aber die Gastgeberinnen gaben sich nicht auf. In der 68. Minute schoss die Eintracht einen unhaltbaren Fernschuss unter die Latte, vier Minuten vor Ende fiel sogar der Anschlusstreffer zum 2:3, das Team von Trainer Helmut Köpper wehrte weitere wütende Angriffsversuche erfolgreich ab.

SG Schamerloh: Zietlow – Wehrenberg (85. Giese), Meier, Kleine (64. Scholz), Engelke, Berghorn, Rasch, Braedikow, Nagel, Rathert, Hesterberg.

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.