Die Särge werden jetzt mittels Hebetechnik nach unten in den Kühlraum gebracht. Bürgermeister Wilhelm Bergmann-Kramer, Pastor Werner Musiol und Kirchenvorsitzender Cord Ohlmeyer (von links)und Gottesdienstbesucher machten sich ein Bild von dieser neuen Einrichtung.

Die Särge werden jetzt mittels Hebetechnik nach unten in den Kühlraum gebracht. Bürgermeister Wilhelm Bergmann-Kramer, Pastor Werner Musiol und Kirchenvorsitzender Cord Ohlmeyer (von links)und Gottesdienstbesucher machten sich ein Bild von dieser neuen Einrichtung.

17.05.2010

Auch Raum für Andersgläubige

Eystrup Mausoleum wird wieder als Friedhofskapelle genutzt

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2010, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen