Fünf Jahre sind um. In Bücken findet wieder das Bürger- und Bauernschießen statt.

Fünf Jahre sind um. In Bücken findet wieder das Bürger- und Bauernschießen statt.

12.04.2015

Auch in den Ortsteilen sehr beliebt

Fünf Jahre sind um: Ende Juni wieder Bürger- und Bauernschießen in Bücken

Von Horst Achtermann

Bücken. Alle fünf Jahre findet das Bürger- und Bauernschießen der Neuzeit im Kirchspiel Bücken statt. Vor 408 Jahren fand der erste friedliche Wettstreit zwischen Bürgern und Bauern im Kirchspiel statt. 1982 hat Bückens jetziger Ehrenbürgermeister Heinrich Meyer zusammen mit dem kürzlich verstorbenen Warper Ehrenbürgermeister Werner Burdorf das Bürger- und Bauernschießen wieder prägend eingeführt. Fünf Jahre sind vergangen. Und so hat der große Festausschuss den Termin für das diesjährige Bürger- und Bauernschießen vom 25. bis zum 28. Juni 2015 festgesetzt. An diesem Termin treffen sich Bürger und Bauern aus Altenbücken, Bücken, Duddenhausen, Warpe, Helzendorf, Dedendorf, Calle, Holtrup, Windhorst und Nordholz

Am 27.März traf sich der große Festausschuss im Landhaus Hüneke, um bereits Beschlüsse zu fassen. Dieter Hüneke wird auch in diesem Jahr wieder Festwirt sein und die Wünsche der Bürger und Bauern in gewohnter Art und Weise erfüllen. Bürgermeister Wilhelm Schröder begrüßte Vertreter der umliegenden Orte des Kirchspiels. Mit dabei natürlich die amtierenden Majestäten Bürgerkönig Udo Mahlstedt und Bauernkönig Cord Scherber.

Wilhelm Schröder ließ die letzten über 400 Jahre Revue passieren, indem er auflistete welches Rott oder welcher Ortsteil, wie oft und wann die Könige gestellt hat. „Sofort war die Spannung und Motivation bei den Vertretern der Ortsteile spürbar“, schreibt Schriftführer Stefan Meyer, denn dieses Fest sei nicht nur ein Schützenfest, es erfreue sich bei der Bevölkerung in allen Ortsteilen großer Beliebtheit.

Festwirt Dieter Hüneke hatte, um etwas Neues für das Fest zu auszuprobieren, ein dunkles niedersächsisches Bier zur Verkostung angeboten, „was sehr gut ankam“.

Somit wird auf dem Kommersabend erstmals ein dunkles Bier ausgeschenkt.

„Insgesamt können wir mit dem Stand der Vorbereitungen sehr zufrieden sein“, fasste Bürgermeister Schröder den Abend zusammen. „Bücken als die Kulturzentrale der Samtgemeinde Grafschaft Hoya“, so Stefan Meyer, möchte wieder einmal gerne der Gastgeber für gut gelaunte und fröhliche Besucher sein. 408 Jahre sind eine lange Zeit und bringen die eine oder andere Geschichte mit sich.

Weitere Details, wie das Programm, Ablauf, Orte und Zeiten und viele weitere Informationen zum und über das Bürger- und Bauernschießen werden in den nächsten Wochen und Monaten vom Festausschuss mitgeteilt.

Zum Artikel

Erstellt:
12. April 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.