Rudern vor der Skyline von „Mainhatten“ – die RRASS unterwegs auf dem Main. Weber

Rudern vor der Skyline von „Mainhatten“ – die RRASS unterwegs auf dem Main. Weber

Hannover/Frankfurt 06.07.2019 Von Die Harke

Auf Maschsee und Main

Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg unterwegs in Hannover und Frankfurt

Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg war wieder unterwegs. Nach dem Landesentscheid auf dem Maschsee in Hannover bewältigten die Schüler den letzten Teil ihrer Mainfahrt bei Frankfurt. Zunächst ging es in die Landeshauptstadt. Auf dem Maschsee standen insgesamt acht Rennen beim Landesentscheid an, davon brachten die Nienburger ihre Boote viermal als Erster über die Ziellinie. Besonders Julia Schröder und Lara Eggers im Doppelzweier brillierten. Marie Weber gewann ihr Geschicklichkeitsrennen über 300 Meter mit drei Sekunden Vorsprung.

Der Gig-Doppel-Vierer mit Jonas Rabe, Philipp Hoffmann, Leef Böger, Felix Wagner und als Steuermann Carl-Louis Oelerking und der Doppelzweier mit Lilly Köpke auf Schlag und Marie Weber im Bug startete dann bei Jugend trainiert für Olympia. Auf der 500-Meter-Strecke landeten sie ungefährdet auf Platz eins. Lilly Köpke und Marie Weber landeten im Doppelzweier auf Rang drei.

Unter weniger Wettkampfdruck ging es wenige Tage später in Richtung Frankfurt. Während sich ihre Mitschüler über Hitzefrei freuen durften, setzte die Ruderriege ihre 2018 in Bamberg begonnenen Wanderfahrt auf dem Main erfolgreich fort. In sieben Etappen führte sie die Ruderer in diesem Jahr über 225 Kilometer von Karlstadt bis vor die Mündung des Mains in den Rhein nach Frankfurt.

Auf der diesjährigen Fahrt mussten die Gig-Doppelzweier „Bonnie“ und der Gig-Doppelvierer „Bederkesa“ mehr als 20 Schleusen überwinden. Insbesondere um unnötiges, langes Warten vor den Schleusen in der Mittagshitze zu vermeiden, wurde ein sehr frühes Aufstehen um 4.45 Uhr vereinbart, sodass man früh um sechs Uhr in den Booten saß und die intensive Mittagssonne vermied.

Besonderes Highlight war neben dem Passieren des Aschaffenburger Schlosses das Rudern vor der Skyline Frankfurts, dem Mainhatten Hessens, auf der letzten Etappe nach Frankfurt-Flörsheim. Trotz der beachtlichen körperlichen Belastungen und der einen oder anderen Blase an den Händen war es eine sehr gelungene Ruderwoche.

Als nächstes steht für die RRASS das alljährliche Sommer-Ruderlager in der letzten Woche der Ferien in Dörpen an.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2019, 22:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.