Dörthe Schulze-Berge beendete eine erfolgreiche Saison. Rumpf

Dörthe Schulze-Berge beendete eine erfolgreiche Saison. Rumpf

Speed-Skaten 14.11.2018 Von Die Harke

Auf Rollen durch Norddeutschland

Speedskating: Dörthe Schulze-Berge und Harald Richter beenden eine gute Saison

Nienburg. Zwei Nienburger Speedskater beendeten eine erfolgreiche Saison. Das Resultat lässt sich sehen: Dörthe Schulze-Berge und Harald Richter vom GC Nendorf fuhren zwei Vizetitel bei den deutschen Marathon-Meisterschaften sowie weitere Titel im Nordcup und bei den Landesmeisterschaften ein. Beide starteten in diesem Jahr wieder für das Skate-Team Celle. Im Rahmen des 15. „Run & Roll-Day“ fand in Bielefeld die deutsche Marathon-Meisterschaft statt. Auf der Stadtautobahn musste ein Rundkurs sechsmal durchfahren werden. Dörthe Schulze-Berge ging in einem engen Rennen als Zweite nach 1:25:35 Stunden durchs Ziel.

Harald Richter, der auf dieser Strecke in seiner Altersklasse AK65 2016 deutscher Meister geworden war, bedauerte, dass er diesmal auf der anspruchsvollen Strecke aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Dafür erlangte er in seinem letzten Jahr in der Altersklasse Platz zwei bei der deutschen Meisterschaft über die Halbmarathondistanz. Das Rennen fand erstmalig auf dem ADAC-Gelände in Laatzen statt. Gleichzeitig wurde er dort Erster bei der parallel ausgetragenen Landesmeisterschaft.

Dörthe Schulze-Berge (AK45) startete in einem Pulk von 74 Teilnehmerinnen, die in den ersten Runden dicht beieinander blieben, bevor die Führungsgruppe sich absetzte. Sie erreichte mit einer Zeit von 46:46 Minuten den siebten Platz in der AK 45 bei der deutschen Meisterschaft und gleichzeitig Platz zwei bei der Landesmeisterschaft.

Zum Abschluss der Nordcup- und Nordliga-Saison punkteten beide noch einmal in Bennigsen. Dafür galt es in den letzten beiden von sechs Rennen ein Einzelzeitfahren über elf Kilometer und einen Marathon am Tag drauf zu absolvieren. Gleichzeitig wurde im Einzelzeitfahren die Landesmeisterschaft entschieden. Für Schulze-Berge machte sich hier das viele Solo-Training bezahlt und so erlangte sie nach 25:20 min Platz drei in der AK 40 und Platz eins bei den Landesmeisterschaften.

Den Marathon beendete sie auf Platz acht der AK 40 und Platz vier bei den Landesmeisterschaften. Richter wurde Erster im Einzelzeitfahren im Nordcup in der AK 60 und ebenfalls Erster in der Landesmeisterschaft. Beim Marathon versuchte er von Anfang an im vorderen Feld mitzufahren, musste jedoch schon nach kurzer Zeit abbrechen und wurde von vielen überholt. Es war seine seit Jahren schlechteste Zeit im Marathon, reichte aber trotzdem noch für einen zweiten Platz in der Landesmeisterschaft und einen fünften Rang in der AK 60. Im Nordcup wurde er sogar noch Dritter in der AK 60, obwohl er nur an drei der sechs Rennen teilgenommen hatte.

Harald Richter war ebenfalls erfolgreich. Rumpf

Harald Richter war ebenfalls erfolgreich. Rumpf

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.