Auf Spuren der Großväter

Auf Spuren der Großväter

Stefan Reckleben

Das Herz bewegt

Mitunter kann ein Bericht in der Tageszeitung eine längere Suche beenden. Nicht nur Die Harke hatte über die Feier zum 50-jährigen Jubiläum der Kartoffeldämpfanlage in Stöckse anlässlich des Tags des offenen Denkmals im September berichtet. Auch auch die NordWest-Zeitung in ihrem Lokalteil Bad Zwischenahn. Denn die Dämpfanlage stellte 1962 die Maschinenfabrik Bernhard Bruns aus Bad Zwischenahn her.

So stieß die Berichterstattung bei der Familie Bruns auf besonderes Interesse. Einer der Enkel des damaligen Firmeninhabers nahm Kontakt zum heutigen Anlagenbesitzer Holger Spreen auf.

Schon lange suchte Bruns nach einer Dämpfanlage, die noch existiert, da sein Großvater, Bernhard Bruns, die Anlage erfunden hatte. Schon seit Jahren versuchte er auf Opas Spuren, sich ein genaueres Bild von dessen Arbeit zu machen, der schon mit 46 Jahren starb. Auch von der Maschinenfabrik erlebte der Enkel nicht viel, da diese Anfang der 80er Jahre insolvent wurde. Jahrelang suchte er vergeblich nach einer Dämpfanlage, fast alle ähnlichen aus früheren Zeiten sind inzwischen bis auf Reste abgerissen. Die Freude über die Wiederentdeckung eines Teils der eigenen Geschichte war so groß, dass Familie Bruns am Wochenende nach Stöckse eilte.

Auch für Holger Spreen, Enkel des Anlagenerbauers, hatte der Harke-Bericht Folgen. War er doch ebenso einige Jahre auf der Suche nach jener Maschinenfabrik Bruns, um weitere Informationen über die einzigartige Anlage zu bekommen. Da hatten die Enkel viel Herz bewegendes zu erzählen. Stefan Reckleben