Die „Weserwiesel“ nach dem Muddy-Angel-Run. Foto: Würzberger

Die „Weserwiesel“ nach dem Muddy-Angel-Run. Foto: Würzberger

Nienburg 26.08.2020 Von Die Harke

Auf den Lauf-Geschmack gekommen

Fünf Frauen der „Weserwiesel“ nahmen am virtuellen Muddy-Angel-Run teil

Ausgepowert, glücklich und doch etwas nachdenklich saßen die fünf Lauffreundinnen auf dem Rasen, in der Hand alkoholfreies Weizenbier und die Füße im Eiswasser. Soeben haben Rica de Lorenzo, Maren Hegemann, Christine Fredrich, Carmen Fredrich und Tanja Knipping den Muddy-Angel-Run absolviert, einen Spaß-Lauf, bei dem die gute Laune, Schlamm, Wasser und normalerweise auch Teamhindernisse im Vordergrund stehen. Aber anstatt in einem Heer voller Frauenpower auf die Strecke zu gehen, fiel der Startschuss für die Nienburger Damen im Bürgerpark und im heimischen Garten.

Bestens ausgestattet mit Sonnenbrille, Luftballons, Badeschaum, Flaschenöffner, Energieriegel, Lehm-Gesichtsmaske und Stirnband – dem Inhalt der Motivationsbox des Veranstalters – stieg die Spannung. Los ging es mit einem professionellen Online-Warm-up. Das hieß für alle Teilnehmerinnen: Laptop aufstellen und Lautstärke hochdrehen.

Nun waren dreimal je 15 Minuten Laufen angesagt, dazwischen Athletikübungen, Tanzeinlagen und Gute-Laune-Aufgaben, die erschwert wurden durch stets wieder einsetzende Lachsalven.

„Ich weiß nicht, wo ich morgen mehr Muskelkater haben werde. In den Beinen oder im Bauch vom vielen Lachen“, grinste de Lorenzo und erinnert sich: „Ganz ursprünglich habe ich mit dem Laufen angefangen, um etwas für meine Fitness zu tun. Meine ersten offiziellen Läufe waren letztes Jahr der Helioslauf und der Krähencross. Der Spargellauf 2020 sollte mein nächstes Ziel sein. Doch Corona machte uns allen einen Strich durch die Rechnung. Die Idee des Spargellauf-Orgateams, den Lauf virtuell stattfinden zu lassen, war genial.“

Ich weiß nicht, wo ich morgen mehr Muskelkater haben werde. In den Beinen oder im Bauch vom vielen Lachen.

Rica de Lorenzo

Hegemann ergänzt: „So wurde die Teilnahme am Spargellauf auch für mich zu einer reizvollen Option. Normalerweise laufe ich lieber für mich allein, ohne Zuschauer, ohne Druck und vor allem wann und wo ich will.“ Auf den Lauf-Geschmack gekommen, meldeten Hegemann und de Lorenzo sich sofort beim LadiesRun-Germany und dem Muddy-Angel-Run an und holten Knipping, Carmen und Christine Fredrich mit ins Boot.

Die wahre Herausforderung stellte allerdings das Training aufgrund der Corona-Beschränkungen dar. „Alleine, ohne unsere Laufgruppe „Weserwiesel“ und ohne die stets motivierende Trainerin Charlie Würzberger, die auch bei Regen keine Gnade kennt, war es oftmals sehr mühselig und hart“, bestätigen alle.

Umso mehr haben sich die Frauen nach diesem anstrengenden Tag das eigens zubereitete, leckere Büfett verdient. In einem sind die Ladies sich einig: „Es kommt nicht darauf an, wie schnell man läuft, sondern dass man läuft und mit Freude und Spaß dabei ist.“

Der nächste Muddy-Angel-Run findet am 19. September statt. Anmeldungen sind unter www.muddyangelrun.com möglich.

Zum Artikel

Erstellt:
26. August 2020, 17:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.