Samtgemeinde Grafschaft Hoya 28.02.2017 Von Die Harke

Auf den Spuren des „großen Reformators“

Kirchenkreis Syke-Hoya lädt Interessierte zur dreitägigen „Reise zu den Lutherstätten“ ein – vom 25. bis 28. Mai

Auf die Spuren von Martin Luther können sich Interessierte aus der Region am Himmelfahrtswochenende nicht nur inhaltlich, sondern auch ganz bequem räumlich begeben. Der [DATENBANK=1636]Kirchenkreis Syke-Hoya[/DATENBANK] organisiert anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums eine „Reise zu den Lutherstätten“ und lädt – neben seinen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern sowie den Gästen aus der Partnersynode Mato Grosso in Brasilien – auch alle anderen interessierten Bürgerinnen und Bürger ein mitzufahren.

Die Organisatoren haben für die Fahrt vom 25. bis 28. Mai ein vielseitiges Programm zusammengestellt, das die Teilnehmenden an die wichtigsten Stationen und Orte im Leben des „großen Reformators“ führt.

Zum Beispiel in das Geburts- und Sterbehaus. Ins Augustiner Kloster, in dem Martin Luther als junger Mönch lebte und seine erste Messe las. In die Wartburg, in der er 1521 – geächtet und aus der Kirche ausgeschlossen – für ein Jahr untertauchte. Und natürlich auch in die spartanische Stube, in der er unter dem Namen „Junker Jörg“ arbeitete, das Neue Testament ins Deutsche übersetzte und sich für die theologischen Auseinandersetzungen wappnete.

Die dreitägige Fahrt führt nach Eisenach, Erfurt, Eisleben und endet mit dem Besuch des großen Abschlussgottesdienstes beim Kirchentag in Wittenberg. Der Bus fährt am Donnerstag, 25. Mai, an der Syker Christus-Kirche ab und bringt die Gruppe am Sonntag wieder zurück. Es sind noch Plätze frei.

Anmeldungen und mehr Auskünfte bei Catrin Clasen, Telefon (01 76) 52 96 58 93, E-Mail catrinclasen@gmail.com.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.