Mitglieder der Gruppe „Keines Weibes Knecht“ beim Bloßfechten. „Keines Weibes Knecht“ und Freunde

Mitglieder der Gruppe „Keines Weibes Knecht“ beim Bloßfechten. „Keines Weibes Knecht“ und Freunde

Nienburg 04.09.2019 Von Die Harke

Auf eine „Zeitreise“ gehen

Das Mittelalter live erleben: am 7. und 8. September am Museum Nienburg

Ein erlebnisreiches Wochenende im Museum Nienburg steht an. Anlässlich des Tages des offenen Denkmals findet am 7. und 8. September die beliebte „Zeitreise“ unter dem Motto „Das Mittelalter im Umbruch“ statt. Darstellerinnen und Darsteller der Gruppe „Keines Weibes Knecht“ und Freunde errichten im Garten des Quaet-Faslem-Hauses und im Zeichensaal ihr Lager und werden die vergangene Lebenswelt rekonstruieren. Die Museumsgäste erleben mittelalterliche Handwerksarbeiten wie die Buchbinderei oder die Schusterei, mittelalterliches Kochen sowie historische Tracht und Bewaffnung bei einer Modenschau.

An beiden Tagen findet das beliebte Kanonenschießen um 15 Uhr statt. In diesem Jahr bietet das Museum auch für die kleinen Gäste mittelalterliches Treiben an, zum Beispiel laden Wurf- und Würfelspiele zum Ausprobieren ein.

Im Quaet-Faslem-Haus verkauft die Museumsbibliothek überzählige Bücher aus dem Bereich der Regionalliteratur. Für das leibliche Wohl sorgen das Museumsteam und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Für Kaffee und Kuchen sorgt das Kaffeegarten-Team vom Museumsverein. Außerdem werden aktuelle Funde von der Burg Wölpe präsentiert.

Die „Zeitreise“ wird finanziell gefördert von der Avacon, der Wirker-Stiftung und der VGH.

Zum Artikel

Erstellt:
4. September 2019, 18:03 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.