Präsidentschaftsübergabe unter besonderen Umständen: Coronagerecht am langen Arm erfolgte die Übergabe des Staffelstabs im Rotary Club Nienburg-Neustadt von der bisherigen Amtsinhaberin Beate Rothärmel (rechts) auf die neue Präsidentin Ina Plinke. Foto: Rotary-Club Nienburg-Neustadt

Präsidentschaftsübergabe unter besonderen Umständen: Coronagerecht am langen Arm erfolgte die Übergabe des Staffelstabs im Rotary Club Nienburg-Neustadt von der bisherigen Amtsinhaberin Beate Rothärmel (rechts) auf die neue Präsidentin Ina Plinke. Foto: Rotary-Club Nienburg-Neustadt

Nienburg 11.07.2020 Von Die Harke

Auf neuen Wegen ins Jubiläumsjahr

Ina Plinke neue Präsidentin im Rotary-Club Nienburg-Neustadt

Sie gilt als der Höhepunkt des Jahres, viele Mitglieder hatten sich darauf gefreut, und dann kam durch Corona alles anders: Die diesjährige Präsidentschaftsübergabe des Rotary Clubs Nienburg-Neustadt fand an vielen Orten gleichzeitig statt und war trotzdem ein gemeinsames Ereignis.

Nur einige wenige Amtsträger waren coronagerecht anwesend im großen Konferenzsaal eines örtlichen Unternehmens, während die große Mehrzahl dem als Hybridmeeting organisierten Treffen dezentral von zuhause aus per Videokonferenz beiwohnte.

„Die Küche kommt dem häuslichen Geschmack sehr nah, man findet immer sein Lieblingsgetränk und die diversen Sitzmöbel sind außerordentlich bequem“, hatte jüngst ein Clubmitglied die Vorteile dieser Veranstaltungsform scherzhaft zusammengefasst. Genau so heiter ging dann auch die Präsidentschaftsübergabe von statten.

„Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen“, fasste die scheidende Präsidentin Beate Rothärmel (Neustadt) ihren Rückblick auf das abgelaufene rotarische Jahr zusammen, bevor sie es als ihre letzte Amtshandlung mit einer besonderen Auszeichnung beendete.

Eine ganz besondere Auszeichnung, den „Paul-Harris-Fellow mit Rubin“, überreichte Club-Präsidentin Beate Rothärmel als ihre letzte Amtshandlung an Friedel Eggelmeyer für seinen langjährigen Einsatz für Afrika. Foto: Rotary-Club Nienburg-Neustadt

Eine ganz besondere Auszeichnung, den „Paul-Harris-Fellow mit Rubin“, überreichte Club-Präsidentin Beate Rothärmel als ihre letzte Amtshandlung an Friedel Eggelmeyer für seinen langjährigen Einsatz für Afrika. Foto: Rotary-Club Nienburg-Neustadt

Für seinen langjährigen Einsatz für Afrika, schon zu früheren Zeiten beruflich begonnen und bei Rotary konsequent fortgesetzt, verlieh sie Friedel Eggelmeyer (Neustadt) die seltene rotarische Auszeichnung „Paul Harris Fellow mit Rubin“.

Der Geehrte engagiert sich seit Jahren im Rahmen einer bundesweiten rotarischen Gruppe für bezahlbaren Zugang zu Bildung und Entwicklung, zuletzt in einem Großprojekt zur Familienplanung in Nigeria mit einem Fördervolumen von drei Millionen Euro. „Ein großer Einsatz für ein wahres Leuchtturmprojekt“, kommentierte Beate Rothärmel die Leistung Eggelmeyers.

Dann war die Zeit für den Wechsel gekommen: Staffelstab und Amtskette übernahm die neue Präsidentin Ina Plinke (Neustadt), die Anstecknadel für den Incoming-Präsidenten des nächsten Jahres ging an Tjark Ommen (Nienburg) über; neuer Sekretär ist Martin Kraum (Nienburg).

Als erste Amtshandlung dankte Ina Plinke ihrem Vorstandsteam für die Bereitschaft, ein hohes Maß an Zeit und Engagement einzubringen. Getreu dem Motto des Rotary-Weltpräsidenten „Rotary eröffnet Möglichkeiten“ werde man coronabedingt auf ganz andere Art als sonst das neue rotarische Jahr begehen.

„Der Club wird offener für Neues werden und diese Offenheit hoffentlich für die Zukunft beibehalten“, so Plinke. Kein schlechter Vorsatz für ein besonderes Jahr, denn der Rotary Club Nienburg-Neustadt feiert in Kürze sein 50-jähriges Gründungsjubiläum – ein ganz besonderer Anlass, um auf Rotary zu schauen und sich auf ein spannendes Jahr mit besonderen Feierlichkeiten zu freuen.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juli 2020, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.