Das Logo der Gesundheitsregion. DH

Das Logo der Gesundheitsregion. DH

Landkreis 19.10.2018 Von Die Harke

Auftakt zur Gesundheitsregion

Erste gemeinsame Konferenz der Landkreise Diepholz und Nienburg am 14. November

Am Mittwoch, 14. November, findet um 16 Uhr im Stadttheater Sulingen die erste Gesundheitskonferenz der neuen Gesundheitsregion Diepholz/Nienburg statt. Dazu ist die Fachöffentlichkeit aus dem Gesundheitswesen eingeladen, aber auch alle Interessierten sind willkommen. Sind andernorts Handy unerwünscht, bitten die Organisatoren darum – sofern möglich – ein Smartphone mitzubringen. Das schreibt die Kreisverwaltung. Das abwechslungsreiche Programm startet mit einer kurzen Erläuterung durch Lea Oesterle von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen, was es mit den Gesundheitsregionen in Niedersachsen auf sich hat. Auch wird dargestellt werden, wie sich die Landkreise Diepholz und Nienburg auf den gemeinsamen Weg gemacht haben.

Dr. Elke Bruns-Philipps vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt wird in einem Vortrag aktuelle Erkenntnisse im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention präsentieren. Zum Themenkomplex Pflege werden Andrea Braunack vom Landkreis Nienburg und Theresa Tapken vom Landkreis Diepholz die örtliche Situation vorstellen.

Die Konferenz soll auch dazu genutzt werden, Arbeitskreise zu bilden. Diese haben den Auftrag, für die Region angepasste Gesundheitsprojekte zu entwickeln. Ein Beispiel, was die Gesundheitsregion bewirken könne, sei bereits im vollem Gange, heißt es weiter: Mit dem Wettbewerb „Sofort vor Ort“ seien Defibrillatoren ausgelobt worden.

Die Anmeldung ist auf www.gesundheitsregion-dh-ni.de möglich. Auf der Internetseite sind zudem viele Informationen zur Gesundheitskonferenz (Einladung, Programm, Anfahrt), zum Defi-Wettbewerb „Sofort vor Ort“ und zur Gesundheitsregion allgemein zu finden.

Info

Die Landkreise Diepholz und Nienburg/Weser haben sich als Gesundheitsregion zusammengeschlossen. Ziel ist es, Arbeitsstrukturen aufzubauen, in denen alle Gesundheitsakteure aus den verschiedenen Gesundheitssektoren in den Austausch kommen und für die Region passende Projekte entwickeln. Im Ergebnis soll damit die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung verbessert werden. Die Organisation der Gesundheitsregion übernimmt die Koordinierungsstelle, mit der MCON aus Oldenburg beauftragt ist. Ansprechpartnerin ist Peter Zenner unter Telefon (04 41) 8 09 94 59. E-Mail zenner@eurooffice.de.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.