Sabine Lüers-Grulke DH

Sabine Lüers-Grulke DH

Landkreis 08.10.2018 Von Sabine Lüers-Grulke

Augen auf beim Quereinstieg

Guten Tag

Lehrer sind momentan scheinbar wertvoller noch als Gold. Landauf, landab klagen die Schulen über Lehrermangel. An einer IGS in Hannover haben vergangene Woche erstmals Eltern und Schüler deswegen zum Streik aufgerufen. Das niedersächsische Kultusministerium arbeitet daran, den Mangel in den Griff zu bekommen. Auf der Internetseite http://www.mk.niedersachsen.de/startseite/schule/lehrkraefte/wege_den_schuldienst/ finden sich Informationen über Wege in den Schuldienst. Denn längst versucht man nicht nur, pensionierte Lehrer wieder in Dienst zu stellen, sondern sucht auch pädagogische Mitarbeiter, Schulsozialarbeiter und als Lehrkräfte geeignete Quereinsteiger.

„Mit der Neugestaltung des Internetauftritts wurde erreicht, dass alle unterschiedlichen Tätigkeitsfelder im niedersächsischen Schuldienst in Zukunft übersichtlich dargestellt und von einer Übersichtsseite aus zentral erreichbar sind. Durch die zielgerichteten Informationen ermöglichen wir den Bewerberinnen und Bewerbern, sich umfassend zu informieren und sich mit den größten Erfolgsaussichten zu bewerben“, sagt Kultusminister Grant Hendrik Tonne zur neugestalteten Website.

Einen Haken hat das Ganze aber noch: Wer sich durchgeklickt, registriert und alle Bewerbungsunterlagen übersandt hat, sogar schon von einer Schule zum Auswahlgespräch eingeladen wurde und ein Stellenangebot bekommen hat, kann trotzdem noch wieder ’rausfallen‘. Denn erst dann findet die „abschließende Prüfung der Bewerbungsfähigkeit“ statt. Vorher gibt es nur „eine grobe Vorprüfung“, so steht es auf der Homepage.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.