Loccum 12.06.2018 Von Die Harke

Aus Trio wird ein Quartett

Zum Thema „Der verlorene Sohn“ gastiert in der Reihe „Musik zur Einkehr“ am Sonntag, 17. Juni, um 17.30 Uhr in der Klosterkirche im Kloster Loccum das Ensemble „Kein Fernsehen“. Sie bieten spontane Improvisationen, um Freiräume für die Musik zu öffnen und ungewohnte Spannungsbögen zu schaffen. Diese stehen im Kontrast zu komponierter Musik wie zu Werken von J. Titelouze und A. G. Ritter. Das Trio „Kein Fernsehen“ besteht seit 2013; es spielen Dorothea Wegelein (Gesang, Horn), Joachim Hübner (Klavier) und Jochen Ruopp (Schlagzeug). Die Improvisation hat das Duo und die Mezzosopranistin zusammengebracht.

In Loccum wird das Trio mit dem Nienburger Organisten Christian Scheel zum Quartett erweitert. Er spielt die virtuose 2. Orgelsonate von August Gottfried Ritter von 1850. Eintritt: sieben Euro, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren frei; Familienkarte 15 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.