Landesbergen 21.04.2019 Von Die Harke

„Aus der Geschichte lernen“

Ausstellung der Jugend-AG der Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau in CVJM-Scheune

In der CVJM-Scheue am Kirchplatz in Landesbergen findet eine Ausstellung der Jugend AG der Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau statt. Anlass des Projektes ist der Besuch eines der letzten Zeitzeugen, Karl Payuk aus der Ukraine. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 26. April, um 18 Uhr. Die Einführung erfolgt durch Martin Guse.

Eine Führung durch das Gelände der ehemaligen Pulverfabrik wird am Sonntag, 5. Mai, angeboten. Anmeldungen werden während der Ausstellungseröffnung oder telefonisch unter 05025-1650 von Uwe Hotze entgegengenommen.

Ein „Politisches Abendbrot“ mit Zeitzeugengespräch findet am Montag, 6. Mai, um 17.30 Uhr statt. An diesem Abend besteht die Möglichkeit, sich die Ausstellung über das Leben von Karl Payuk anzusehen und unter Moderation von Martin Guse und einer Dolmetscherin mit dem Ukrainer ins Gespräch zu kommen. Der 93-jährige Karl Payuk war ehemaliger Häftling des „Arbeitserziehungslagers Liebenau“ und der Konzentrationslager Neuengamme, Drütte und Bergen-Belsen.

Um 20 Uhr besteht im Rahmen des Montagskinos in der CVJM-Scheune die Möglichkeit zum gemeinsamen Anschauen des Kinofilmes „Der Staat gegen Fritz Bauer“.

Für die Teilnahme am Abendbrot mit Zeitzeugengespräch bitten die Organisatoren um Anmeldung unter 05025-1650 oder per Mail an frau-schaefer@web.de. Ein Kinobesuch geht auch ohne Anmeldung.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2019, 20:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.