Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Landkreis 15.08.2019 Von Arne Hildebrandt

Aus der Schublade geholt

15 Jahre alte Planung der Ortsumgehung Nienburg wird durchgeboxt

Die geplante 7,5 Kilometer lange Ortsumgehung von Nienburg wirft Fragen auf. Die Trassenführung stammt von 2004 – und wurde einfach wieder aus der Schublade geholt. 83241

Und gleich dazu der Hinweis: „Die Möglichkeiten, etwas zu ändern, sind begrenzt.“ Gleichzeitig machen Hauschildt und sein Stellvertreter Claas Warnecke (SPD) deutlich, dass sie überrascht sind, wie weit die Planung ist. Die Kreisverwaltung hat die 15 Jahre alte Linienführung der Straße bestätigt . Ein neues Raumordnungsverfahren sei nicht nötig, heißt es seitens des Kreises. Die Variante 1 sei schon 2005 als raumverträglichste Variante bestätigt worden. Allerdings: Die Gesellschaft hat sich in den 15 Jahren gewandelt.

Die Frage ist: Muss diese Straße wirklich noch gebaut werden? Die Umgehung weckt Hoffnungen, die nicht erfüllt werden. Sie entlastet die stark befahrene Verdener Landstraße und die Celler Straße nur um 40 Prozent. Gleichzeitig bekommt Erichshagen-Wölpe eine neue Straße, die den Ortsteil noch mehr mit Lärm belastet, die Natur und Naherholung zerstört.

2004 hat Nienburgs Stadtrat die Trasse beschlossen. Nur die Grünen waren damals strikt gegen die Umgehung. Eine neue Straße hat auch mehr Verkehr zur Folge, argumentierten die Grünen damals. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2019, 20:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.