Fünf Nationen ein Ziel. Das Bild zeigt die Teilnehmer und Ausbilder der Kräftespezifischen Teamausbildung vor Belgischen Einsatzfahrzeugen. Hörhold

Fünf Nationen ein Ziel. Das Bild zeigt die Teilnehmer und Ausbilder der Kräftespezifischen Teamausbildung vor Belgischen Einsatzfahrzeugen. Hörhold

Nienburg 18.03.2018 Von Die Harke

Ausbildung für fünf Nationen

Englischsprachiges Angebot in der Langendammer Bundeswehrdienststelle

Am Zentrum für Zivil-Militärische Zusammenarbeit der Bundeswehr (ZentrZMZBw) hat fast zwei Wochen lang eine Teamausbildung für deutsche und ausländische CIMIC-Soldaten stattgefunden. CIMIC ist die internationale Bezeichnung für Civil Military Cooperation. Eine Fachaufgabe, die im Deutschen mit zivil-militärischer Zusammenarbeit übersetzt werden kann. Insgesamt 25 Soldaten aus fünf Nationen waren dazu in die [DATENBANK=1292]Clausewitz-Kaserne[/DATENBANK] nach Langendamm angereist. Dazu berichtet Informationsfeldwebel Maik Hörhold: „Zu Beginn der zwei Ausbildungswochen wurden den Teilnehmern aus Belgien, Niederlande, Polen, Ungarn und Deutschland Inhalte der zivil-militärischen Zusammenarbeit als Basis für die nachfolgende praktische Ausbildung vermittelt. Im Mittelpunkt stand dabei sowohl das taktisch richtige Verhalten in einem militärischen Einsatz als auch die Verbindungsaufnahme und Gesprächsführung mit internationalen staatlichen und nicht-stattlichen Hilfsorganisationen. Die Unterrichtungen und praktischen Ausbildungen erfolgten ausschließlich in englischer Sprache.“

Kern des Trainings habe die praktische Zusammenarbeit der Soldaten in Situationen, mit denen sich die Fachleute für zivil-militärische Zusammenarbeit im Einsatz immer wieder konfrontiert sehen, gebildet. Auf dem Standortübungsplatz Nienburg wurden dazu in einem Übungsdorf entsprechende Gesprächssituationen nachgestellt und geübt.

Der polnische Hauptmann Jankiewicz vom „Center of the Preparations for Foreign Operations“ (Zentrum zur Vorbereitung von Auslandseinsätzen) in Kielce, ist dort in der CIMIC-Abteilung eingesetzt. Er ist bereits zum wiederholten Male in Nienburg, um an einer Ausbildungen des ZentrZMZBw teilzunehmen. „Die Ausbildung in Nienburg hilft uns, mehr CIMIC-Erfahrung zu bekommen. Es ist sehr wichtig, dass zivil-militärische Fachwissen mit anderen Nationen auszutauschen“, wird er zitiert.

Das ZentrZMZBw habe mittlerweile ein umfangreiches englisches Ausbildungsangebot für CIMIC-Soldaten anderer Nationen entwickelt. 60326. Für die Zukunft sei geplant, anderen Nationen die Möglichkeit zu eröffnen, dauerhaft ihr Personal zur Nienburger Bundeswehrdienststelle abzustellen.

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.