Im Landkreis Nienburg gibt es aktuell einen Erkrankten. Foto: AdobeStock_318040587

Im Landkreis Nienburg gibt es aktuell einen Erkrankten. Foto: AdobeStock_318040587

Landkreis 23.06.2020 Von Sebastian Schwake

Ausbruch erreicht Mühlenkreis

Positiv getesteter Tönniesmitarbeiter wohnt in Minden-Lübbecke / Ein Erkrankter im Landkreis Nienburg

Der Corona-Ausbruch bei Tönnies den Nachbarkreis Minden-Lübbecke erreicht. Ein positiv getesteter Mitarbeiter der Firma aus Rheda im Kreis Gütersloh habe sich beim Kreis-Gesundheitsamt in Minden gemeldet, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes im Mühlenkreis, Dr. Elke Lustfeld.

Der Mitarbeiter befindet sich in Quarantäne. Seine Kontaktpersonen wurden ermittelt und sind auch in Quarantäne. Im Kreis Minden-Lübbecke wohnen mehrere Tönnies-Mitarbeiter. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Kreisverwaltung bewegt sich die Zahl der in Minden-Lübbecke gemeldeten Tönnies-Beschäftigten in einem niedrigen zweistelligen Bereich.

Sie wurden bei der Tönnies-Testaktion oder auf Veranlassung des Kreisgesundheitsamtes getestet und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die weiteren Ergebnisse der bisher getesteten Angestellten stehen noch aus. Bei 1553 Tönnies-Mitarbeitern war das Virus nachgewiesen worden.

Wegen des Corona-Ausbruchs in dem Schlachtbetrieb hatte das Land NRW gestern den Lockdown für die Kreis Gütersloh und Warendorf verhängt, wo die Mehrzahl der Arbeiter wohnt. Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es den einen neuen Fall – insgesamt sind im Mühlenkreis aktuell sechs Menschen erkrankt. 492 Infektionen sind bislang bestätigt worden.

Im Landkreis Nienburg gibt es weiterhin einen Coronaviruserkrankten. Insgesamt sind bislang 76 Infektionen bestätigt worden. 24 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne. 657 Quarantänen (plus eine) hat das Kreisgesundheitsamt bislang angeordnet, 633 (plus eine) sind aufgehoben worden.

Im Landkreis Verden ist eine 82-jährige Heimbewohnerin gestorben. Sie lebte in dem von einem Corona-Ausbruch betroffenen Pflegeeinrichtung in Oyten. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Die vorerkrankte Patientin ist der zweite Todesfall aus dem Heim und kreisweit der vierte Todesfall in der Bevölkerung des Landkreises Verden im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Insgesamt gibt es im Landkreis Verden bislang 240 laborbestätigte Coronavirus-Fälle (plus eins).

Der neue Fall steht nicht im Zusammenhang mit dem Oytener Pflegeheim, teilte die Kreisverwaltung weiter mit. 177 Covid-19-Patienten (plus zwei) sind wieder genesen und aus der häuslichen Quarantäne entlassen. Es befinden sich aktuell sechs Personen in stationärer Behandlung.

Im Landkreis Diepholz sind aktuell zwölf Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Es gibt eine Neuinfektion und nunmehr 396 bestätigte Covid-19-Fälle. 26 Personen sind an der Viruserkrankung oder seinen Folgen gestorben. 358 Corona-Patienten konnten aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell befinden sich 22 Personen in Quarantäne.

Im Heidekreis gibt es einen neuen Fall in Walsrode, insgesamt sind aktuell zwei Menschen erkrankt. Die Gesamtzahl an bestätigten Infektionen stieg auf 75. Zwei Menschen sind bislang an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Im Landkreis Schaumburg gibt es aktuell keinen Coronaviruserkrankten.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juni 2020, 22:38 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.