Pennigsehl 24.04.2019 Von Die Harke

Ausflüge, Vorträge und Kochabend

Landfrauen aus Pennigsehl und Mainsche stellen ihr Programm für das laufende Jahr vor

Die Landfrauen aus Pennigsehl und Mainsche haben ihr Programm für 2019/2020 vorgestellt. Ausflüge, Fahrten und Kurse sind geplant. Los geht es am 26. April mit einer Fahrt nach Warpe zum Hof Bünkemühle. Bei der Besichtigung des Familienbetriebes Derboven und der Käserei wird die Produktion gezeigt. Und das gibt es außerdem:

  • Am 8. Mai treffen sich Interessierte in der ehemaligen Gaststätte „Bei Gehannen“ zum Kochabend unter dem Motto „Omas Küche neu entdeckt“.
  • Die Radtour am 15. Juni führt die Teilnehmerinnen nach Glissen „Zum Rohrbach“. Dort gibt es Spargel satt.
  • Der Nachtwächter führt die Landfrauen am 23. August durch Nienburgs Innenstadt. Anschließend essen die Teilnehmerinnen im Restaurant „La Matta“.
  • Am 1. September treffen sich die Landfrauen zum „Frühstücks-Kino“ in Hoya.
  • Zum Herbstfestival auf dem Schloss Ippenburg/Bad Essen geht es am 4. Oktober.
  • Ein humorvoller und gleichzeitig nachdenklicher Vortrag ist am 18. November vorgesehen. Gastrednerin und Buchautorin Antje Balters spricht über Schönheitswahn und wahrer Schönheit. Vorab gibt es ein Frühstück.
  • Am 23. November fahren die Landfrauen zum Weihnachtsmarkt „Santa Pauli“ nach Hamburg. Es heißt, er sei der „geilste Weihnachtsmarkt in Deutschland“.
  • Die Weihnachtsfeier findet am 9. Dezember im Dorfgemeinschaftshaus in Mainsche statt.
  • Das Jahr 2020 beginnt am 25. Januar mit einem Frühstück samt Vortrag.
  • Die Jahreshauptversammlung findet am 12. Februar statt.

„Wie immer sind zu allen Veranstaltungen Nichtmitglieder, Männer und jeder Interessierte eingeladen“, teilen die Landfrauen mit: „Der Bienenkids-Treff (offener Treff für Kinder von null bis drei Jahre) freut sich ständig über neue Gesichter.“ Er findet jeden dritten Donnerstag im Monat von 15.30 bis 17 Uhr im Gemeindehaus statt.

Beim ersten Frauenfrühstück in diesem Jahr berichtete Sabine Voß aus Asendorf bereits über ihre Tätigkeit als Klinik-Clownin „Siba“. Als gelernte Clownin mit Zusatzausbildung geht Sabine Voß ins Kinderhospiz, in Krankenhäuser und Altenheime. „Sie verschenkt Emotionen, Zuwendung und Nähe“, teilen die Landfrauen mit.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2019, 15:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.