Für ihren außergewöhnlichen Einsatz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis und den Gemeinden wurden diese Jugendlichen und Erwachsenen mit dem Kreuz auf der Weltkugel ausgezeichnet. Evangelische Jugend

Für ihren außergewöhnlichen Einsatz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis und den Gemeinden wurden diese Jugendlichen und Erwachsenen mit dem Kreuz auf der Weltkugel ausgezeichnet. Evangelische Jugend

Nienburg 24.01.2018 Von Die Harke

Außergewöhnlicher Einsatz

Ehrenamtliche bei Empfang der Evangelischen Jugend mit Kreuz auf der Weltkugel ausgezeichnet

Der Neujahrsempfang der Evangelischen Jugend im [DATENBANK=400]Kirchenkreis Nienburg[/DATENBANK] war mit rund 130 Besucherm ein ganz besonderes Erlebnis für 19 Ehrenamtliche unter ihnen: Für ihren außergewöhnlichen Einsatz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis und den Gemeinden wurden die Jugendlichen und Erwachsenen mit dem Kreuz auf der Weltkugel ausgezeichnet. Die Ehrung fand im Rahmen eines Jugendgottesdienstes statt, der sich besonders mit dem neuen Jahresmotto der Evangelischen Jugend „aufkreuzen – glauben mit uns“ auseinandersetzte. Die Jugendlichen des Jugendgottesdienst-Teams hatte sich ausführlich in Vortreffen mit dem Motto auseinandergesetzt und boten den Gottesdienstbesuchern einen praktischen Bezug zum Motto: mit einer Schnitzeljagd durch die Kirchenbänke, einem Fotoshooting im Kirchenschiff unter dem Motto „Wofür setze ich mich ein?“, einer Segnungsmöglichkeit und Schwimmkerzen beim Taufbecken war es möglich sich dem Thema „Glauben“ individuell zu nähern. Wer Ruhe suchte, konnte sich Fotos der letzten Jahre ansehen, um (wiederzu-)entdecken, wo die Evangelische Jugend in den letzten drei Jahren aufgekreuzte.

„Ein Anspiel und ein Poetryslam zeigten noch einmal auf, wie wichtig es ist, zusammen aufzukreuzen und sich zu bekennen, egal ob bei den anstehenden Kirchenvorstandswahlen, in politischen Diskursen, bei Projekten oder in den Gemeinden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Evangelischen Kirchenjugend. Und weiter: „Das einladende Öffnen unsere Hände, der gemeinsame Weg mit den Beinen und ein mitfühlendes Herz, machen die Gemeinschaft stark.“

Dies war auch die Überleitung für die beiden Laudatoren [DATENBANK=1662]Bernd Niss[/DATENBANK] (Kirchenkreisjugendpastor) und [DATENBANK=4408]Berit Busch[/DATENBANK] (Kirchenkreisjugendwartin), die betonten, wie wichtig jeder einzelne der Nominierten ist. Ohne ihr ehrenamtliches Engagement wäre die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den Kirchengemeinden und im Kirchenkreis gar nicht möglich.

Dafür wurden Aenne Heinzelmann, Linda Kowoll, Celine Fleischer, Wiebke Brockob, Esther Degener, Mara Scholing, Timo Esalnik, Torsten Hamann, Fabian Biester, Lisa-Marie Löhr, Sophie Günther, Laura Gerbershagen, Victoria Bartkowski, Marc Brauer, Roland Gruschka, Sebastian Freisleben, Hannah Reschke, Annika Lohmann und Jack Holzapfel mit dem Kreuz auf der Weltkugel als Anstecker ausgezeichnet.

Der Gottesdienst wurde von der Jugendband „now“ begleitet, die mit viel Pepp und Rhythmus neue und bekannte Lieder intonierten. Im Anschluss nutzten viele Besucher, die Nominierten, die beteiligten Jugendlichen und die Diakoninnen und Diakone des Evangelischen Jugenddienstes die Chance, beim Neujahrsempfang der Evangelischen Jugend bei Snacks, Getränken und Fotos zusammenzukommen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.