Das Museum Nienburg muss coronabedingt zunächst bis Ende November schließen. Foto: Museum Nienburg

Das Museum Nienburg muss coronabedingt zunächst bis Ende November schließen. Foto: Museum Nienburg

Nienburg 03.11.2020 Von Sabine Lüers-Grulke

Ausstellung „Archäologie“ verschoben

Museum muss schließen

Der erneute Lockdown trifft auch das Museum Nienburg schwer, denn es muss coronabedingt zunächst bis Ende November schließen.

Von der Schließung sind nicht nur die täglichen Öffnungszeiten betroffen, sondern es fallen außerdem alle in dem Zeitraum liegenden Veranstaltungen aus. Die angemeldeten Teilnehmer werden vom Museum benachrichtigt.

Besonders bitter ist der Zeitpunkt der Schließung, denn in dieser Woche wäre eigentlich eine neue Sonderausstellung mit dem Titel „Was ist das? Aktuelles aus der Archäologie in Stadt und Landkreis Nienburg/Weser“ eröffnet worden. Die Ausstellung beleuchtet die letzten zehn Jahre archäologischer Forschung an der Mittelweser, viele noch nie ausgestellte Objekte sind zu sehen.

„Viel lieber würde ich von den letzten Arbeiten an der Ausstellung berichten und mich darüber freuen, dass wir rechtzeitig fertig geworden sind“, sagt Museumsleiterin Dr. Kristina Nowak-Klimscha. Nun werde umgeplant, neue Termine für Führungen in kleinen Gruppen vorgesehen und nach digitalen Möglichkeiten gesucht, die neue Sonderausstellung auch ohne persönlichen Museumsbesuch zu erleben.

Zum Artikel

Erstellt:
3. November 2020, 03:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

Karte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.