Blick in die aktuelle Sonderausstellung mit dem Titel „Was ist das? Aktuelles aus der Archäologie in Stadt und Landkreis Nienburg/Weser“. Foto: Museum Nienburg

Blick in die aktuelle Sonderausstellung mit dem Titel „Was ist das? Aktuelles aus der Archäologie in Stadt und Landkreis Nienburg/Weser“. Foto: Museum Nienburg

Nienburg 08.04.2021 Von Die Harke

Ausstellung zeigt vielerlei gelöste Rätsel

Museum Nienburg verlängert die aktuelle Sonderausstellung

Nach der langen Schließzeit hat sich das Museum Nienburg dazu entschieden, die aktuelle Sonderausstellung „Was ist das? Aktuelles aus der Archäologie in Stadt und Landkreis Nienburg/Weser“ bis zum 16. Mai zu verlängern. „Wir möchten möglichst vielen Interessierten die Gelegenheit geben, die Ausstellung zu sehen“, so Dr. Kristina Nowak-Klimscha, Museumsleiterin des Museums Nienburg.

Weiter machte sie deutlich, die Frage, die Archäologinnen und Archäologen wohl am häufigsten gestellt werde, laute: Was ist das?

Auch die Forschenden stellten genau diese Frage und noch viel mehr an das Objekt. Die Ausstellung präsentiert viele gelöste Rätsel und zeigt die Geschichte der Region beispielhaft anhand ausgewählter archäologischer Highlights. Dabei sind es vor allem Funde, die in den letzten Jahren seit Bestehen der Kommunalarchäologie gemacht wurden.

Die Sonderausstellung im Fresenhof sowie die anderen Ausstellungsbereiche können nach vorheriger Anmeldung und mit Buchung eines Zeitfensters besucht werden. Interessierte melden sich unter der Telefonnummer (01 76) 95 59 43 66, die montags bis donnerstags zwischen 10 und 15.30 Uhr erreichbar ist.

Am Wochenende ist auch eine kurzfristige Anmeldung vor Ort möglich, sofern das Kontingent noch nicht erschöpft ist. Die Ausstellung wird gefördert durch den Landschaftsverband Weser-Hunte, die Wirker-Stiftung sowie die Dr. W. Steinmann-Stiftung.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 17:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.