Nienburg 09.06.2017 Von Die Harke

Ausstellung zu Traktoren geht zu Ende

Wann hat der Mensch Rad und Wagen erfunden? Und wann den Pflug? Wie kam er überhaupt auf die Idee, Tiere in der Landwirtschaft einzusetzen? Und wie sehen Traktoren heute aus? Diese und viele andere Fragen werden in der aktuellen Sonderausstellung des Museums Nienburg 53807 beantwortet. „Die Ausstellung ist sehr erfolgreich gelaufen“, sagt [DATENBANK=354]Museumsleiterin Dr. Kristina Nowak-Klimscha[/DATENBANK] – man habe einen Anstieg in der Tagesbesucherzahl verzeichnen können. Nun geht diese Sonderausstellung zu Ende. Sie ist nur noch bis morgen im Fresenhof und im [DATENBANK=777]Quaet-Faslem-Haus[/DATENBANK] zu sehen.

Im Fresenhof ist der historische Teil mit alten Pflügen untergebracht, während im Quaet-Faslem-Haus die moderne Entwicklung der Traktoren nachvollzogen werden kann. Im Garten führt ein beschilderter Weg dann zum museumseigenen Traktor und landwirtschaftlichen Geräten zur Spargelernte. Das [DATENBANK=535]Museum Nienburg[/DATENBANK] ist heute und morgen jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Am Sonntag lädt außerdem das ehrenamtlich betriebene Museumscafé zu einem Besuch ein.

Am 17. August steht schon die nächste Ausstellung an: Dann öffnet die große Sonderausstellung zur Reformation ihre Pforten; die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.