Das Foto zeigt eine Arbeit namens „Strudel“. Foto: Galerie N

Das Foto zeigt eine Arbeit namens „Strudel“. Foto: Galerie N

Nienburg 07.01.2020 Von Die Harke

Ausstellungseröffnung mit Neujahrsempfang der Galerie

Mit einer Gruppenausstellung der Mitglieder startet die Galerie N in Nienburg in das Ausstellungsjahr 2020.

Als Titel und Thema haben sich die Künstlerinnen und Künstler „Vertigo“ gewählt. Der medizinische Begriff bezeichnet eigentlich verschiedene Formen des Schwindels, der sich als wahrgenommene Scheinbewegung zwischen einer Person und ihrer Umwelt äußert.

Künstlerisch ließ sich „Vertigo“ auf vielfältige Weise umsetzen: Arbeiten mit Titeln wie „Gleichgewichtsstörung – Fake News“ oder „Schwindelfrei“ beziehen sich in ihrer Doppelbödigkeit auf gesellschaftliche Phänomene. Viele der ausgestellten Arbeiten befassen sich mit dem Gefühl von Unsicherheit und Taumel angesichts politischer Entwicklungen, aber auch durch optische Phänomene ausgelöste Schwindelgefühle finden ihren künstlerischen Ausdruck in der Ausstellung.

„Vertigo“ wird am Sonntag, 12. Januar, um 15 Uhr mit einem Empfang zum neuen Jahr eröffnet und ist bis zum 23. Februar (Sonnabend 11 bis 14 Uhr, Sonntag 14 bis 17 Uhr) in der Leinstraße 26 in Nienburg zu sehen.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Januar 2020, 14:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.