06.10.2013

Austausch wieder ein voller Erfolg

Polnische Austauschschüler aus Bartoszyce für knapp eine Woche in Nienburg

Nienburg. Auch in diesem Jahr erboten Schülerinnen und Schüler der Nienburger Albert-Schweitzer-Schule einer diesmal 17-köpfigen Gruppe polnischer Austauschschüler und ihren begleitenden Lehrpersonen ihre Gastfreundschaft. Die deutschen und polnischen Schüler hatten einander schon im Juni während des Aufenthaltes der ASS-Gruppe in Polen kennengelernt, dabei Freundschaften geknüpft und zugleich eine bereits traditionsreiche Verbundenheit zweier Städte und Schulen fortgesetzt. Die Albert-Schweitzer-Schule pflegt seit elf Jahren eine Partnerschaft zum Lyzeum in Bartoszyce (Bartenstein), einer Stadt im Norden der polnischen Wojewodschaft Ermland-Masuren.

Nach der Ankunft wurde die Gruppe zunächst von Schulleiter Dr. Ralf Weghöft im Rahmen eines Begrüßungsfrühstücks in der schuleigenen Cafeteria willkommen geheißen. Anschließend empfing Bürgermeister Onkes die Austauschgruppe im Rathaus. Nachmittags präsentierten die deutschen Schülerinnen und Schüler ihren Gästen Nienburg. In den darauf folgenden Tagen standen Fahrten nach Hamburg, Bremen und in den Heidepark Soltau auf dem Programm. Am Freitag bekamen die polnischen Jugendlichen morgens einen Einblick in das schulische Geschehen, über das sie sich beim nachmittäglichen Grillen rege austauschen konnten. Bevor die polnischen Jugendlichen dann die Heimreise antraten, organisierten ihre deutschen Gastgeber am sogenannten Familientag individuelle Ausflüge.

„Die spürbare Begeisterung der deutschen und polnischen Jugendlichen lässt auch in diesem Jahr nur einen Schluss zu: Der Austausch war ein voller Erfolg“, so die Organisatoren.

Die Aktivitäten wurden mit den Zuschüssen der Stadt Nienburg, des Freundeskreises Bartenstein und des Deutsch-Polnischen Jugendwerks finanziert.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.