15.09.2013

Austausch zwischen Arzt und Patient

8. „MeMo6“: Medizinische Fachvortragsreihe startet Anfang Oktober in Stolzenau

Nienburg/Stolzenau. „MeMo6“ ist die Abkürzung für „Medizinische Vorträge am ersten Montag im Monat um 6 Uhr abends“. Dahinter verbirgt sich die inzwischen bekannte und erfolgreiche Fachvortragsreihe des Krankenhauses Stolzenau, die in diesem Jahr bereits das achte Mal startet. Den Grundstein legte Dr. Torben Jüres, Chefarzt der Inneren Abteilung im Krankenhaus Stolzenau, bereits im Jahr 2005. Seitdem haben mehrere tausend Zuhörer die Vorträge genutzt, um sich über aktuelle medizinische und soziale Themen der Gesundheit und Krankheit zu informieren, die in Bild, Film und lebhaften Darstellungen verständlich vorgetragen werden und eine ideale Plattform für Fragen und angeregte Diskussionen bieten. „Der persönliche Austausch fördert das gegenseitige Verständnis und schafft Vertrauen“, erklärt Dr. Jüres den Grund für den Erfolg der Vortragsreihe.

Zwischen den beiden Krankenhäusern in Nienburg und Stolzenau besteht eine enge Zusammenarbeit. „Wir haben bei der Auswahl der diesjährigen „MeMo6“-Vorträge und der Referenten bewusst darauf gesetzt, unseren Zuhörern neben den medizinischen Inhalten auch die fachlichen und organisatorischen Verbindungen unserer beiden Kliniken näher zu bringen“, sagt Dr. Jüres. Die Vorträge erfolgen deshalb im Wechsel durch Chefärzte aus Nienburg und Stolzenau.

Die MeMo6-Reihe 2013 beginnt am 7. Oktober um 18 Uhr in der Cafeteria des Krankenhauses Stolzenau mit einem Vortrag zum Thema Darmkrebs. Weitere Themen sind in diesem Jahr unter anderem die sogenannte „Schüttellähmung“, Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten bei Harnblasentumoren und die Altersheilkunde. Neben rein medizinischen Informationen soll es Tipps und praktische Übungen für die Besucher geben, wie z.B. zur Vorbeugung von Stürzen und Verletzungen im Alter. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. DH

Das Programm zur Vortragsreihe kann im Sekretariat des Krankenhauses Stolzenau unter der Telefonnummer 05761-9007-205 angefordert werden und wird in Kürze auch im Internet auf der Homepage der Kliniken unter www.mittelweser-kliniken.de veröffentlicht.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.