20.10.2013

Authentische irische Musik

Legendäres Irish-Folk-Festival am 6. November im Nienburger Theater

Nienburg. Am Mittwoch, dem 6. November, um 20 Uhr findet im Nienburger Theater das legendäre „Irish-Folk-Festival“ (IFF) statt. Bereits 1974 löste das IFF einen unglaublichen Boom aus. In den vergangenen fast 40 Jahren wurde das IFF von circa einer Million Menschen besucht. Unter dem Synonym „Voice of a Nation“ hat das IFF einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, wie positiv die „Grüne Insel“ Irland unter Musikliebhabern wahrgenommen wird. Mit von der Partie sind Dermot Byrne & Floriane Blancke. Um ein großes Duo zu werden, bedarf es nicht nur großer Musikalität. Es muss auch menschlich passen. Musik ist ein toller Spiegel für gegenseitige Sympathie und Verständnis. Dermot & Floriane sind ein perfektes Beispiel dafür. Bei der Auswahl der Stücke kommen Irland und Frankreich zum Zug. Musette-Walzer wechseln sich ab mit Jigs & Reels.

Der Dubliner Singer/Songwriter Declan O‘Rourke überzeugt durch seine tiefe und entspannte Stimme. Wer sich auf seine ungewöhnlichen Geschichten und Melodien einlässt, der wird Ton für Ton an ungewöhnliche Orte und in skurrile Zustände versetzt. „Declan O’Rourke ist eine der großen Stimmen Irlands und das IFF ist stolz, ihn bei der ‚Voice of a Nation‘-Tour begrüßen zu können“, schreiben die Veranstalter.

Die Gruppe „Fullset“ wird ebenfalls auftreten. Den Bandnamen könnte man frei übersetzen als „komplett“ oder auch „volle Pulle“. Es liegt also die Vermutung nahe, dass das Quintett gerne aus dem Vollen schöpft und mit Vollgas spielt. Mit Fiddle, Accordion und Flute bleiben in Sachen satter Melodieführung keine Wünsche offen. Michael Harrison, Janine Redmond und Teresa Horgan lieben ein so perfektes Unisono, dass man ein Instrument vom anderen nicht unterscheiden kann. Aber bevor man sich an diesen edel klingenden Effekt gewöhnt, wechseln sie zu einer reizvollen Mehrstimmigkeit. Das Quintett deckt alle Facetten ab, die man von einem meisterlichen Irish-Folk-Ensemble erwarten kann.

An „The Outside Track“ kommt man nicht vorbei, wenn man die erfrischenden und kreativen Interpreten keltischer Musik aktuell aufzählen will. Überschäumende Spiellaune, beeindruckende Virtuosität, Stepptanzeinlagen, eigenwillige Arrangements und eine Sängerin mit einmaliger Stimme prägen diese Band. So innovativ wie das Quintett traditionelle keltische Themen bearbeitet, verleiht es ihnen förmlich Flügel. Bei den Live Ireland Music Awards 2012 wurde das Ensemble als beste Gruppe ausgezeichnet. Was ist an „The Outside Track“ im Vergleich zu anderen Top-Bands so besonders? Die Mitglieder kommen aus Irland, Schottland und Kanada. Entsprechend vielfältig sind der Klang und das Repertoire. Die Band hat einen transatlantischen beziehungsweise pankeltischen Sound geschaffen, der eine Brücke über keltische Traditionen schlägt.

Karten sind noch erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 8 75 83 56 oder E-Mail theaterkasse@nienburg.de. DH

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.