Heftige Rauchschwaden in Erichshagen. Foto: Schmidetzki

Heftige Rauchschwaden in Erichshagen. Foto: Schmidetzki

Scheune brennt komplett aus

Eine Person mit Rauchvergiftung ins Krankenhaus / B 214 gesperrt

Update (17.20 Uhr):

Eine Scheune, die offenbar als Werkstatt genutzt wurde, ist am Freitagnachmittag in Erichshagen-Wölpe komplett ausgebrannt.

Die Feuerwehrkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: Schmidetzki

Die Feuerwehrkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: Schmidetzki

Bevor das Gebäude in Flammen stand, hatten sich alle Bewohner des angrenzenden Hauses in Sicherheit gebracht. Nach Polizeiangaben kam eine Person mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Zur genauen Ursache war noch keine Information zu erhalten. Für die Löscharbeiten war ein großer Teil der Celler Straße in beide Richtungen gesperrt.



Die erste Version von 16.15 Uhr:

Seit 15.30 Uhr brennt ein ehemaliger landwirtschaftlicher Betrieb in Erichshagen-Wölpe.

Die Feuerwehrkräfte sondieren die Lage. Foto: Schmidetzki

Die Feuerwehrkräfte sondieren die Lage. Foto: Schmidetzki

Nach ersten Erkenntnissen geriet bei Kfz-Reparaturarbeiten Benzin in Brand. Die Flammen griffen auf die Gebäude über. Wegen der Löscharbeiten musste die Bundesstraße 214 komplett gesperrt werden.

Weitere Informationen folgen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2020, 16:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.