Die Steyerberger Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen vor. Foto: Feuerwehr Steyerberg

Die Steyerberger Feuerwehr ging unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen vor. Foto: Feuerwehr Steyerberg

Steyerberg/Bruchhagen 05.11.2020 Von Jörn Graue

Auto brennt komplett aus

21 Feuerwehrkräfte bei Steyerberg im Einsatz / Keine Verletzten

Ein brennender Pkw auf der Kreisstraße 38 zwischen Steyerberg und Bruchhagen rief am Donnerstagabend um 18.25 Uhr die Einsatzkräfte auf den Plan. Nach Feuerwehrangaben hatte der Fahrer eines Mercedes unmittelbar vor einem Waldstück plötzlich bemerkt, dass von unterhalb des Lenkrades aus Rauch in das Wageninnere eindrang. Der Mann stoppte seine Fahrt und wählte den Notruf.

„Als wir eintrafen, stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand“, berichtete der stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Steyerberg, Jörg Häsemeyer. Sowohl der Fahrer als auch mindestens ein weiterer Mitfahrer hätten das Auto rechtzeitig verlassen können. Verletzt wurde laut Häsemeyer niemand.

Die 21 Feuerwehrkräfte begannen sofort mit dem Löschen des Feuers. „Als etwas schwierig gestaltete sich der Umstand, dass sich auslaufendes Benzin unterhalb des Autos immer wieder aufs Neue entzündete“, erläuterte Häsemeyer. Seinen Angaben zufolge befand sich in unmittelbarer Nähe der Einsatzstelle ein Unterflurhydrant, was die schnelle Bereitstellung von Löschwasser erleichterte. Bei der Brandbekämpfung gingen vier Trupps unter schwerem Atemschutz vor und setzten auch Schaum ein.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Mercedes brannte komplett aus und dürfte nur noch Schrottwert haben.

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2020, 22:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.