Ein 18-jähriger VW-Fahrer aus Lübbecke steht im Verdacht, in der Nacht zu Sonntag erheblich alkoholisiert hinter dem Steuer gesessen zu haben. Foto: Gerhard Seybert - stock.adobe.com

Ein 18-jähriger VW-Fahrer aus Lübbecke steht im Verdacht, in der Nacht zu Sonntag erheblich alkoholisiert hinter dem Steuer gesessen zu haben. Foto: Gerhard Seybert - stock.adobe.com

Lübbecke 12.07.2021 Von Die Harke

Auto prallt gegen zwei Bäume

Alkoholisierter Fahranfänger will nicht am Steuer gesessen haben

Ein 18-jähriger VW-Fahrer aus Lübbecke steht im Verdacht, in der Nacht zu Sonntag erheblich alkoholisiert hinter dem Steuer gesessen zu haben und auf dem Heuweg gegen zwei Bäume gefahren zu sein.

Der Fahranfänger blieb unverletzt und behauptete gegenüber der Polizei, sich während der Fahrt lediglich auf dem Beifahrersitz befunden zu haben. Als Fahrer benannte er einen Bekannten, der nach der Kollision gegen zwei Uhr in Höhe der Siemensstraße die Unfallstelle verlassen hätte.

Bei der Befragung des angeblichen Fahrers widersprach dieser den Behauptungen und gab vielmehr an, zur Unfallzeit in Minden gewesen zu sein. Ein Alkohol- und Drogentest bei ihm verlief negativ. Zur Feststellung der Fahrereigenschaft erfolgte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Sicherstellung des VW sowie der Oberbekleidung des 18-Jährigen. Der musste mit zur Wache für eine Blutentnahme. Seinen Führerschein behielten die Beamten ebenfalls ein.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juli 2021, 11:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.