Mit dem Spineboard befreite die Feuerwehr die Beifahrerin aus dem PKW. Foto: Schiebe

Mit dem Spineboard befreite die Feuerwehr die Beifahrerin aus dem PKW. Foto: Schiebe

Lemke 18.01.2020 Von Uwe Schiebe

Auto rutscht in Graben

Fahrer unverletzt, Beifahrerin muss befreit werden

„Technische Hilfeleistung, Person klemmt nach Verkehrsunfall“ lautete am Freitag gegen 19.30 Uhr die Einsatzmeldung für die Feuerwehr.

Ein älteres Ehepaar war mit seinem Skoda auf dem Weg zu einer Feierlichkeit in Glissen. Der Fahrer wurde auf der B 6 vom Gegenverkehr geblendet, als er sich nach links auf der Abbiegespur Richtung B 214 einordnen wollte. Er verlor die Orientierung, geriet auf den Seitenstreifen und rutschte in den Seitengraben. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus seinem Auto befreien. Seine Frau auf dem Beifahrersitz, die auf einen Rollstuhl angewiesen ist, wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben.

Wegen der zunächst unklaren Lage wurden die Ortsfeuerwehren Lemke, Oyle und Wietzen alarmiert. Das Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen aus dem Graben gehievt.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2020, 10:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.