Der Wagen nach dem Unfall. Foto: Dröge

Der Wagen nach dem Unfall. Foto: Dröge

Harrienstedt 12.02.2020 Von Katharina Dröge

Auto überschlägt sich mehrfach

Fahrerin hatte großes Glück / Fahrbahn war glatt

Großes Glück hatte eine 36-jährige Frau aus dem Kreis Minden-Lübbecke: Trotz mehrer Überschläge mit ihrem Wagen wurde sie bei einem Unfall am Mittwochmorgen nur leichtverletzt.

Kurz vor 6 Uhr war die Frau auf der B61 mit ihrem 3er BMW von Petershagen kommend in Richtung Uchte unterwegs, als sie in Höhe Harrienstedt auf glatter Fahrbahn in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern geriet und links von der Fahrbahn abkam.

Dabei überschlug sich ihr Fahrzeug mehrfach, schleuderte durch Gehölz am Straßenrand und blieb letztendlich auf der Fahrerseite mit dem Dach angelehnt an einen Baum etwa zehn Meter von der Straße entfernt liegen. Ein vorbeifahrender Autofahrer sah zufällig den letzten Lichtschein des verunfallten Fahrzeuges und wählte den Notruf.

Die 36-jährige Frau wurde nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, konnte sich allerdings auch nicht selbstständig aus ihrem demolierten Fahrzeug befreien.

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kleinenheerse-Glissen sicherten das Fahrzeug und trennten das Dach mit technischem Gerät ab, sodass die Fahrerin das Fahrzeug verlassen konnte. Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Klinikum nach Minden gebracht. Auch ein Notarzt war vor Ort. Nach Polizeiangaben wurde die Frau leicht verletzt.

Insgesamt waren etwa 40 Einsatzkräfte aus den Ortswehren Harrienstedt, Kleinenheerse-Glissen und Uchte vor Ort, sowie die Polizei aus Stolzenau.

Die Bundesstraße wurde für über eine Stunde voll gesperrt, erst nachdem die Straßenmeisterei den sehr glatten Straßenabschnitt gestreut hatte, wurde der Verkehr wieder freigegeben.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2020, 13:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.