Die Autofahrt eines 54-Jährigen endete gestern Abend im Graben. Symbolfoto: Gerhard Seybert / Adobe Stock

Die Autofahrt eines 54-Jährigen endete gestern Abend im Graben. Symbolfoto: Gerhard Seybert / Adobe Stock

Rahden 17.04.2020 Von Die Harke

Autofahrt endet im Graben

54-jähriger offenbar ohne Versicherungsschutz unterwegs

Beim Abbiegen auf die B 239 in Rahden ist am späten Donnerstagabend ein 54-jähriger Autofahrer aus Minden von der Fahrbahn abgekommen und in einem Graben gelandet.

Der Mann war gegen 22.45 Uhr mit einem Audi auf der Lübbecker Straße unterwegs und beabsichtigte nach links auf die Diepholzer Straße (B 239) in Richtung Alt-Espelkamp abzubiegen. Offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Wagen nach rechts ab, riss einen Leitpfosten um und prallte zudem gegen ein Verkehrsschild. Der Mindener sowie sein Beifahrer blieben unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme entstand für die hinzugerufenen Polizisten der Wache Espelkamp der Verdacht, dass für den Audi kein Versicherungsschutz besteht. Weiterhin besaßen die an dem Pkw angebrachten Kurzzeit-Kennzeichen aus den Niederlanden offenbar keine Gültigkeit. Für die weiterführenden Ermittlungen stellten die Beamten den Wagen sicher.

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2020, 09:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.