roland denes / unsplash

roland denes / unsplash

05.02.2020 Von Alan Smithee

Autoteile für Mercedes Benz günstig im Internet bestellen

Als die Daimler AG im Jahr 1926 Mercedes-Benz als Handelsmarke eintragen ließ, war das die Fortsetzung einer bereits vor vielen Jahren begonnen Erfolgsstory.

Schon im Jahr 1902 gab es ein Emblem mit dem Schriftzug „Mercedes“. 1916 trat dann zum ersten Mal der berühmte Mercedes-Stern in Erscheinung. Seitdem galt Mercedes als Inbegriff von Qualität und Innovation. Im Jahr 1970 widmeten der Poet Michael McClure und die Sängerin Janis Joplin dem Mercedes Benz sogar ein Lied. Zahlreiche bekannte Bauwerke sind nach dem deutschen Markenauto benannt. Im österreichischen Bad Aussee existiert eine Brücke in der Form des berühmten Mercedes-Sterns. Sowohl im chinesischen Shanghai als auch in Berlin und Stuttgart bietet eine Mercedes-Benz Arena dem Publikum viel Platz. In New Orleans in den USA steht der Mecedes-Benz Superdome und in Atlanta das Mercedes-Benz Stadium – selbstverständlich mit einem gigantischen dreigezackten Stern versehen.

Der Mercedes gehört nach wie vor zu den populärsten Fahrzeugen der Autogeschichte. Auf der Hochzeitsmesse und anderen fulminanten Veranstaltungen sind die edlen PKWs regelmäßig vertreten. Es scheint, dass sich kaum ein anderer PKW derart gut dazu eignet, sich mit Blumen und Schleifen verzieren zu lassen wie der gute alte Mercedes Benz. Kurzum, der Mercedes ist ein Auto mit Kultstatus. So ist der im Jahr 1971 gegründete Mercedes-Benz Veteranen Club von Deutschland e.V. auch der älteste heimische Oldtimer-Verein, der sich nur einer einzigen Marke widmet.

Mercedes – zeitlose Eleganz und innovative Technik

Dass es sich bei Mercedes nicht nur um eine Marke mit großartiger Vergangenheit handelt, sondern dass das Auto mit dem Stern auch in Zukunft für Furore sorgen wird, zeigt ein Blick in die Statistik. Demnach waren allein in Deutschland im Jahr 2019 etwa 4,4 Millionen Autos der Marke Mercedes zugelassen. Die Geschichte setzt sich also fort – mit innovativen Modellen der Zukunft gelingt es der Daimler AG sicherlich, sich weiterhin auf dem hart umkämpften Markt zu etablieren und auch weltweit mit Qualität und technischem Know-how zu überzeugen. Einen Lieferengpass bei Ersatzteilen wird es deshalb weder bei den älteren noch bei den aktuellen und zukünftigen Modellen kaum geben. Die Ersatzteillager bei Onlinehändlern wie MotorDoctor.de sind also weiterhin gut gefüllt und der Mercedes-Fan kann seinem Hobby ungehindert frönen.

Der Vorteil von Original-Ersatzteilen

Die Original-Autoteile von Mercedes sind oft teurer als diverse Produkte, die zwar vom Aufbau her starke Ähnlichkeit mit dem Original aufweisen, aber eben nicht zu 100 Prozent identisch sind. Das heißt letztendlich, dass die Funktionalität durchaus gegeben ist, das Teil aber häufig keine absolute Kompatibilität mit dem Auto aufweist. Allgemein unterteilt man die Ersatzteile in Ident- beziehungsweise Originalteile und Aftermarket- oder Ersatzteile. Die Originalteile tragen das Markenzeichen des Autoherstellers, in diesem Fall von Mercedes. Das Logo befindet sich auf der Verpackung und ist häufig auch auf dem Produkt selbst vorhanden. Umgangssprachlich bezeichnet man diese auch als OE-Teile. Das ist die Abkürzung für „Original Equipment-Teile“. Üblich ist zudem, dass die Autohersteller jedes Teil mit einer eigenen Nummer versehen. Hierbei handelt es sich um die so genannte OE-Teile- oder Originalteilenummer. Diese Nummer bietet der Werkstatt eine wichtige Möglichkeit zur Identifikation der für die Reparatur benötigten Autoteile. Diese entsprechen exakt jenen Teilen, die die Daimler AG auch für die Montage der Autos in ihrem Werk verwendet.

Die Aftermarketteile sind hingegen mit dem Logo des Teileherstellers gekennzeichnet und werden auch in dessen Namen vertrieben. Davon zu unterscheiden sind die Identteile. Dazu muss man wissen, dass die Autohersteller die meisten Teile nicht selbst fertigen, sondern sie bei anderen Firmen in Auftrag geben. Dabei handelt es sich um die so genannten Erstausrüster oder Zulieferer. Neben den Original-Teilen vertreiben einige dieser Firmen die identischen Teile auch unter ihrem eigenen Namen mit einer eigenen Teilenummer. Freie Werkstätten greifen gerne auf dieses etwas kostengünstigere Angebot zurück.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2020, 07:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.