27.01.2013

„Ayla.Liebe.Hoffnung“

Musiktheater Atze gastiert am 7. Februar im Nienburger Kulturwerk

Nienburg (DH). Anlässlich der Reihe „Theater für Schulen“ des Nienburger Theaters, unterstützt von den Stadtwerken Nienburg und in diesem Fall auch von der Sparkasse Nienburg, führt das Musiktheater Atze aus Berlin am Donnerstag, 7. Februar, um 10 Uhr das Stück „Ayla.Liebe.Hoffnung“ auf.

Diese Neufassung der Schauspiel-Inszenierung „Ayla, Alis Tochter“ bringt das Theater auf der Studiobühne im Nienburger Kulturwerk an der Mindener Landstraße zur Aufführung. Vier Schauspieler verarbeiten auf einer minimalistisch gestalteten Bühne in sechs Szenen die Themen Liebe, Selbstbestimmung, Doppelmoral und Zwangsheirat. Als sich die 16-jährige Ayla in ihren deutschen Mitschüler Jasper verliebt, bestellen ihre Eltern den großen Bruder Murat als Aufpasser. Die verbotene Liaison fliegt auf - es kommt zum Eklat. Schnell wird Aylas Hochzeit mit Cousin Hasan arrangiert. Zu den Höhepunkten der Inszenierung gehört Aylas Auseinandersetzung mit ihrem Bruder: Warum wird sie eingesperrt? Wieso darf er lieben, wen er möchte? Ayla möchte auch frei sein und ihr Leben selbst bestimmen. Das Stück richtet sich an Kinder und Jugendliche ab 13 Jahren. Im Anschluss an die Aufführung erfolgt ein Schauspieler-Publikums-Gespräch. Zudem werden Workshops und Begleitmappen für Schulen angeboten. Anschluss-Termine in Schulen sind möglich.

Karten sind zum Einheitspreis 7,50 Euro noch erhältlich: Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, Telefon 05021/87264 und 87356, Fax: 05021/8758356, Email theaterkasse@nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.