Bei dem Unfall am frühen Montagmorgen auf der B6 zwischen Neustadt und Frielingen starb ein junger Mann. Foto: Feuerwehr

Bei dem Unfall am frühen Montagmorgen auf der B6 zwischen Neustadt und Frielingen starb ein junger Mann. Foto: Feuerwehr

Neustadt 14.06.2021 Von Sebastian Schwake

Junger Autofahrer aus Nienburg stirbt bei Unfall auf B6 bei Bordenau

Auto prallt gegen einen Baum / Ersthelfer wird in weiteren Unfall verwickelt.

Ein junger Autofahrer aus Nienburg ist am Montagmorgen bei einem Unfall auf der Bundesstraße 6 zwischen Neustadt und Frielingen gestorben. Der Mann war mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 24-Jährige starb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen. Unterdessen wurde ein Motorradfahrer, der als Ersthelfer zur Stelle war, in einen Folgeunfall verwickelt.

Für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme war die Bundesstraße 6 für vier Stunden gesperrt. Weshalb der VW Golf älteren Baujahrs von der Fahrbahn abkam, ist derzeit noch unklar, teilte die Polizei Hannover am Mittag mit. Der Verkehrsunfalldienst Hannover hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Ermittlungen zur Unfallursache dauern an

Ein nachfolgender Motorradfahrer (43) hatte nach Angaben der Feuerwehr Neustadt gebremst, um anzuhalten und dem verunglückten Autofahrer zu helfen. Dieses Manöver war von einem dahinter fahrenden Autofahrer nicht bemerkt worden, so dass er mit seinem Fahrzeug auf das Motorrad auffuhr und dieses von der Straße abkam. Der Biker stürzte in einen Graben.

Das Fahrzeug wurde mit schwerem Gerät von Feuerwehrleuten geöffnet

Der Motorradfahrer und der Autofahrer (62), beide kommen aus Neustadt, wurden leicht verletzt. Sie kamen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr stabilisierte zunächst den VW des ersten Unfallopfers, da dieses Fahrzeug halb über dem Graben neben der Fahrspur hing.

Anschließend öffneten Feuerwehrleute das Fahrzeug mit schwerem Rettungsgerät und befreiten den tödlich verletzten Fahrer. Zudem holten sie das Motorrad aus dem Graben.

In einem Auto wurden Kinder betreut, um eine Überhitzung zu vermeiden

In einem direkt hinter dem Unfall zum Stehen gekommenen Fahrzeug betreuten die Einsatzkräfte zwei Kinder, um eine Überhitzung im Fahrzeug zu vermeiden. Unter der Leitung von Jörg Stöver aus Neustadt waren rund 60 freiwillige Kräfte aus den Ortsfeuerwehren Neustadt, Eilvese, Hagen und Osterwald im Einsatz, dazu noch Rettungsdienst, Polizei und die untere Wasserbehörde wegen auslaufender Betriebsstoffe.

Der ursprüngliche Artikel lautete: Die Bundesstraße 6 ist seit dem Montagmorgen zwischen Neustadt und Frielingen in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. In Höhe Bordenau ist ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Nach Angaben der Polizei sei das Fahrzeug kurz hinter der Abfahrt Bordenau aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen. Die B6 ist aktuell in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. Die Umleitungsstrecken sind teilweise überfüllt.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juni 2021, 09:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.