Sebastian Stüben DH

Sebastian Stüben DH

Bäcker, bitte nehmt meine …

…EC-Karte!

Es ist nicht das erste Mal gewesen – und mir daher mehr als peinlich. Gestern morgen stand ich wieder einmal stammelnd vor meiner netten Bäckersfrau (korrekt: Bäckereifachverkäuferin) und starrte in mein leeres Portemonnaie. „Also, äh, ich geh dann noch mal, weil – also: zur Bank. Ich komme gleich wieder.“ Schnell rannte ich zum nächsten Kreditinstitut und hob ein paar Scheinchen ab.

2,75 Euro in bar hatte ich nicht dabei. Ich brauche es ja auch sonst nicht. Nur beim Bäcker. Und als ich dann atemlos zurückkam in den Laden, stand vor mir eine junge Frau mit demselben panischen Blick ins Kleingeldfach der Geldbörse. „Also, mir fehlt ungefähr ein Euro“, sagte sie, nachdem sie einen Haufen Kleingeld in der Handfläche gezählt hatte – und weiter: „Ich geh dann mal zur Bank…“

Warum – ich betone – warum kann ich beim Bäcker nicht auch mit Karte bezahlen. Wie in jedem anderen Laden auch. Oder mit meinem Smartphone im Vorbeigehen? Oder so? Das nervt doch. PS: Es ist mir auch schon beim Frisör passiert. Doch da gibt es mittlerweile schon Salons, die meine Bankkarte als Zahlungsmittel akzeptieren. Bäcker, nehmt Euch ein Beispiel!

Sebastian Stüben

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.