Das Foto zeigt die Großenvörder Vereinsmeister, Preisträger und den Vorstand des Rassegeflügelzuchtvereins. RGZV Großenvörde

Das Foto zeigt die Großenvörder Vereinsmeister, Preisträger und den Vorstand des Rassegeflügelzuchtvereins. RGZV Großenvörde

Großenvörde 14.12.2017 Von Die Harke

Bänderregen für Großenvörder Züchter

Rückblick aufs Jubiläumsjahr der Geflügelfreunde / Experten loben hohes Niveau bei den Schauen

Auf der Jahreshauptversammlung des [DATENBANK=1802]Geflügelzuchtvereins Großenvörde[/DATENBANK] waren Ehrungen und Wahlen die Höhepunkte. Top-Thema war außerdem der Rückblick auf die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen des Vereins. Vorsitzender Heiko Siemann lobte noch einmal die „sehr gute Beteiligung der Mitglieder an den vereinsinternen Veranstaltungen“. Geehrt wurden die Preisträger und Vereinsmeister der Geflügelschau sowie Landesverbandsjugendschau.

Die Vereinsmeister: Groß- und Wassergeflügel: Andreas Feßner (Zwergenten blau-wildfarbig); Große Hühner: Uwe Wehrse (Australorps schwarz); Zwerghühner: Hartmut Witte (Zwergwyandotten schwarz); Tauben: Sascha Bremermann (Deutsche Modeneser Schietti); Vereinsjugendmeister: Groß- und Wassergeflügel: Nela Jolin Sander (Zwergenten weiß); Große Hühner: Bianca Zeh (Vorwerkhühner); Zwerghühner: Nia Sofie Clamor (Ohiki goldhalsig).

Leistungspreise mit sechs Tieren erreichten Hartmut Witte (Zwergwyandotten schwarz), der einen Zinnkrug des Bund Deutscher Rassegeflügel bekam, und Daniel Berghorn (Barnevelder braun-blau doppeltgesäumt), der die Landesverbandsmedaille erhielt, sowie Heiko Siemann (Zwergwyandotten gelb-schwarz gesäumt), dem die Ferdinand-Reckeweg-Medaille verliegen wurde.

Jubiläumsbänder mit „Vorzüglich“ erreichten Andreas Feßner (Zwergenten), Uwe Wehrse (Australorps), Michael Beckmeyer (Zwergsumatra), Hartmut Witte (Zwergwyandotten), Wilfried Berghorn (Deutsche Modeneser) sowie Friedhelm Meyer (Arabische Trommeltauben) mit der Note „Hervorragend“. In der Jugend erreichten die Jubiläumsbänder Emma Grote (Zwergenten), Kristin Reichert (Zwergorpington schwarz) sowie Emilie Habighorst (Zwergwyandotten).

Großenvörder Bänder bekamen Michael Hentschel (Smaragdenten), Daniel Berghorn (Barnevelder), Karl- einz Fehring (Zwergcochin), Hartmut Witte (Zwergwyandotten), Heinrich-Wilhelm Risch (Zwergwyandotten), Detlef Witte (Kingtauben) und Wilhelm Meier (Brünner Kröpfer) sowie in der Jugend Ole Köchermann (Altenglische Zwergkämpfer), Mathis Mühlenfeld (Zwergwyandotten) und Antonia und Lennert Vogel (Zwergsulmtaler).

Landesverbandsehrenbänder verdienten sich Gustav Hannker (Vorwerkhühner), Eike-Ferdinand Zeh (Bergische Zwergschlotterkämme), Dieter Wehrse (Startauben) und Wilhelm Linnemeyer (Wyandotten) sowie in der Jugend Louis Berghorn (Zwergenten), Bianca Zeh (Vorwerkhühner), Hannes Behrens (holländische Zwerghühner), Gina-Marie Kruse (Zwergdresdner), Nele Schaffner (ostpreußische Werfer), Mika Meier (Fränkische Landgänse), Timm Behrens (Bielefelder Kennhühner) und Matteo Schaffner (Steller Kröpfer). Eine Bundesmedaille erhielten Heiko Siemann (Zwergwyandotten) und bei der Jugend Evelyn Brümmer (Zwergwyandotten).

Eine Bundesjugendprämie gab es für Maja Meier (New Hampshire), Mats Meier (Laufenten), Mats Albe (Zwergwyandotten) und Julian Krato (Deutsche Modeneser). Die bronzene Plakette des Landes Niedersachsen erhielt Nick Bergholz (Zwergbrahma).

Kreisverbandsehrenbänder gingen an André Hagemann (Araucana), Heiko Siemann (Zwergwyandotten), Sascha Bremermann (Deutsche Modeneser) und Daniel Wehrse (Cayugaenten) sowie in der Jugend an Nia-Sofie Clamor (Ohiki), Lionel Berghorn (Zwerg Barnevelder), Jannika Lakemann (Zwerghamburger), Kristin Reichert (Deutsche Modeneser Gazzi), Mats Meier (Zwergenten), Luisa Arfelt (Chabo) sowie Annika Weiß (Zwergbrahma).

Die Zuchtwarte [DATENBANK=1056]Sven Bergholz[/DATENBANK] und Sascha Bremermann lobten die hohe Qualität der über 800 Tiere von 38 Jugendlichen in der Landesverbandsjugendschau und von 42 Erwachsenen in der allgemeinen Jubiläumsschau. 42-mal die Note „Vorzüglich“ sowie 63-mal die Note „Hervorragend“ sprechen eine deutliche Sprache, so die Experten.

Bei der Jahreshauptversammlung zur Sprache gebracht wurde als Kritikpunkt aber auch die schwache Beteiligung der Züchter an den Tierbesprechungen. Auch die Anzahl der Taubenzüchter könnte mehr sein. Jugendleiter Michael Hentschel berichtete von 15 Jugendlichen, die aktiv und sehr erfolgreich am Vereinsleben teilnehmen.

Bei den Wahlen wurde Uwe Wehrse einstimmig zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt; Vorgänger Sascha Bremermann hatte nicht mehr kandidiert.

Am 17. Juni im kommenden Jahr soll das Hähnewettkrähen stattfinden, am 17. und 18. November die Vereins- und Sonderschau.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.