Langenhagen 28.11.2018 Von Die Harke

Bärentatzen an der Spitze

Kegel-Bezirksliga: Nienburger auch nach dem zweiten Spieltag mit weißer Weste / Sechs Pudel – SG Treff Haßbergen ohne Punkt

Am zweiten Spieltag der Kegel-Bezirksliga brachten die Nienburger gemischte Ergebnisse mit nach Hause: Die Bärentatzen/Nienburg fuhren zwei Siege ein, die SG Treff/Haßbergen verlor hingegen doppelt. Gleich im ersten Spiel mussten die Bärentatzen gegen die stark aufspielenden Hannoveraner ran. Nils Gödeke (907) und Torben Bälkow (896), die gut auf der schwer zu spielenden Bahn klar kamen, mussten die Anstarter von Üstra Sport mit 15 Holz ziehen lassen. Nun galt es, in der Schlusspaarung den Rückstand auszugleichen.

Karl-Hinrich Bielenberg (887) hatte es mit dem stärksten Hannoveraner zu tun und gab weitere 30 Holz ab. Carsten Bälkow setzte allerdings mit dem Tageshöchstergebnis von 921 Holz seinen Gegner unter Druck, der in der Folge patzte. Insgesamt ging die Partie mit 3611:3550 an die Weserstädter.

Die zweite Aufgabe sollte die leichtere sein. Gegen KSK Saturn Misbrug lösten Nils Gödeke (889) und Torben Bälkow (882) ihre Aufgabe mit Bravour und verbuchten 54 Holz auf der Habenseite. Karl-Hinrich Bielenberg (864) musste gegen den besten Misburger Spieler Hölzer abgeben, die aber Carsten Bälkow (910) kompensierte.

Insgesamt ging die Partie gegen die Hannoveraner ohne Zwischenfälle mit 3545:3491 an die Bärentatzen aus Nienburg. Nach zwei Spieltagen stehen die Weserstädter mit 12:0 Punkten ganz oben an der Tabellenspitze.

Die Kegler der SG Treff Haßbergen kehrten mit leeren Händen heim, auf den Bahnen in Langenhagen gab es im ersten Spiel gegen Üstra Sport Hannover gleich eine heftige 0:3-Niederlage. Der sonst so erfahrene und routinierte Uwe Kuhlenkamp kam mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht und blieb mit 836 Holz sogar noch knapp unter dem Schnitt von 840 Holz. Andre Specht erzielte immerhin 877 Hölzer. Andreas Bukowski mit 893 Holz und Heinrich Hopmann (894) erreichten Normalform, konnten aber die deutliche 3618:3500-Niederlage mit 21:15 Hilfspunkten nicht verhindern. Mit 947 Holz, also 107 über Schnitt, gelang Christian Sebastian von der gegnerischen Mannschaft ein traumhaftes Ergebnis.

In der zweiten Partie gegen KSK Saturn Misburg II gab es mit 3531:3502 Holz und 18:18 Hilfspunkten eine weitere Niederlage. In der Anfangspartie konnte sich Uwe Kuhlenkamp deutlich steigern und verließ die Bahn mit 876 Holz. Andre Specht erzielte 873 und Andreas Bukowski 872 Holz. Bester Kegler von Treff/Haßbergen war erneut Heinrich Hopmann mit 881 Holz. Das Ärgerliche in dieser Partie war die Tatsache, dass die SG-Kegler sich sechs Pudel erlaubten und damit einen möglichen Sieg verschenkten.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.