Ralf Stührmann, Lions-Präsident Frank Lange und Jörg Schäfer (von links) mit den „Wunschbäumen“ in der Volksbank in Bücken. Foto: Silke Lange

Ralf Stührmann, Lions-Präsident Frank Lange und Jörg Schäfer (von links) mit den „Wunschbäumen“ in der Volksbank in Bücken. Foto: Silke Lange

Hoya 30.11.2020 Von Die Harke

Bäume voll kleiner Wünsche

Lions aus der Grafschaft Hoya organisieren Wunschbaum-Aktion zugunsten des „Hauses der Begegnung“

Die Idee, Wunsch-Weihnachtsbäume an öffentlich zugänglichen Orten aufzustellen, ist nicht neu, doch der Lions-Club Grafschaft Hoya veranstaltet erstmals eine solche Aktion: „Da der Nikolausmarkt in Bücken in diesem Jahr entfällt und der Club somit in der Vorweihnachtszeit in seinem Zuständigkeitsbereich nicht wie gewohnt unterstützend aktiv werden kann, bietet sich diese Form der Hilfe an“, heißt es in einer Pressemitteilung der Lions.

Das „Haus der Begegnung“ in Bücken schreibt zusammen mit den dort betreuten Menschen Wunschzettel, die zur Anonymisierung mit einer Nummer versehen und an den „Wunschbaum“ gehängt werden. Viele Menschen wünschten sich nur kleine Dinge, heißt es von dort: „Hörbücher, ein Netz Clementinen, ein Sudoku-Heft, ein paar besondere Süßigkeiten“. Die Wünsche sollen einen Betrag von 25 Euro nicht überschreiten. Die Lions rechnen mit 50 bis 60 Wünschen, die sie mithilfe der Bürger gern erfüllen möchten.

Der „Wunschbaum“ steht in der Eingangshalle der Volksbank in Bücken. Dort können sich Menschen aus der Umgebung die Wünsche durchlesen, einen Zettel mit nach Hause nehmen, der ihnen besonders zusagt, und dort die gewünschten Dinge als Geschenkl verpacken – gern versehen mit lieben Worten zum Weihnachtsfest.

„Auf diesem Weg muss niemand einem anderen direkt begegnen, wodurch die behördlichen Kontaktauflagen eingehalten werden können. Dennoch wird durch das kleine Wunschgeschenk, das am Ende einen Beschenkten erreicht, doch eine Nähe hergestellt, die jedem Menschen zeigt, dass er nicht alleine ist und in unserer Gesellschaft irgendwo irgendjemand an einen gedacht hat“, sind die Lions überzeugt. Gerade Ältere und Hilfsbedürftige hätten unter den Folgen der Corona-Auflagen zu leiden.

Der Club kündigt an, alle Wünsche, die nicht anderweitig erfüllt werden, durch Clubmitglieder oder mit anderen Mitteln zu erfüllen. „ Auch können wir unsere Netzwerke und Verbindungen nutzen, damit mögliche Helfer überhaupt von diesen Wünschen erfahren“, sagt Stefan Meyer als Pressebeauftragter des Lions-Club Grafschaft Hoya mit.

Die Präsente, mit der entsprechenden Nummer vom Wunschzettel versehen, können beim Haus der Begegnung in Bücken bis zum 15. Dezember abgegeben werden. Die Präsente werden an den Tagen vor Weihnachten über den Pflegedienst und/oder den Lions-Club entsprechend verteilt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. November 2020, 15:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.