Die DLRG Ortsgruppe Nienburg beginnt am 8. September wieder mit dem Training. Foto: Reichert

Die DLRG Ortsgruppe Nienburg beginnt am 8. September wieder mit dem Training. Foto: Reichert

Nienburg 02.09.2020 Von Die Harke

Bahn frei für die DLRG

Nienburger Rettungsschwimmer trainieren wieder im Wesavi / Re-Start in Steimbke erst im Oktober

Seit März hat es kein Training mehr im Hallenbad gegeben, jetzt ist es wieder soweit: Im Wesavi beginnt am 8. September das Training der DLRG Ortsgruppe Nienburg.

Da sowohl das Wesavi, als auch die schwimmsporttreibenden Vereine aufgrund der andauernden Pandemie besondere Auflagen zu erfüllen haben, gibt es den einen oder anderen Unterschied zum Training in der vergangenen Saison. Insgesamt stehen nun weniger Trainingsbahnen zur Verfügung, sodass die Dauer der Einheiten von 60 auf 45 Minuten reduziert werden muss.

„Unser Ziel ist es, all unseren Trainingsteilnehmern weiter ihr wöchentliches Schwimm- und Rettungsschwimmtraining zu ermöglichen, auch wenn uns nun Kapazität fehlt“, erklärt Ina Block, die verantwortliche Ausbilderin der Nienburger Rettungsschwimmer. „Unser Training reicht von der Schwimmausbildung über das Kinder- und Jugendschwimmtraining bis zum leistungsorientierten Rettungssport, immer mit dem Ziel, Rettungsschwimmer auszubilden und fit zu halten. Wir hoffen daher, dass auch der DLRG in Zukunft wieder dieselbe Anzahl an Bahnen zur Verfügung gestellt werden kann, damit nicht auf Dauer an der Trainingszeit gespart wird.“

Allen anderen Herausforderungen soll nun im Sinne des entwickelten Hygienekonzepts mit organisatorischen Maßnahmen begegnet werden. So wird beispielsweise der Einlass von den Vereinen selbst abgewickelt. Das bedeutet auch, wenn der Trainer gemeinsam mit der Gruppe im Bad ist, können verspätet eintreffende Teilnehmer nicht mehr hinterherkommen. Um die Zeit in den Umkleiden zu verkürzen, soll die Schwimmbekleidung bei der Ankunft schon unter der Straßenkleidung getragen werden. Auch ein Mund-Nasen-Schutz in den öffentlichen Gängen sollte selbstverständlich sein.

Alle anderen Verhaltensregeln und Neuerungen erfahren die Teilnehmer dann am 8. September vor Ort. Um noch fehlende persönliche Daten zu erfassen, und damit niemand das eigene Training durchs Fenster verfolgen muss, sollten alle Teilnehmer spätestens 20 Minuten vor Beginn am Wesavi eintreffen. Alle Rettungssportler erhalten eine Mail mit den geltenden Trainingszeiten. Wer keine Nachricht erhalten hat oder für wen sich noch Fragen ergeben, kann sich schriftlich an training@nienburg.dlrg.de wenden.

Für die anderen Trainingsstandorte, die Hallenbäder Steimbke und Liebenau, ist der Trainingsbeginn ebenfalls in Planung. In Steimbke wird es voraussichtlich am 1. Oktober soweit sein. Neben den Nienburgern wird auch der Landesstützpunkt Rettungssport im Wesavi wieder seine Arbeit aufnehmen. Dieses Fördertraining für Landeskaderathleten und Sichtungskandidaten findet im mehrwöchigen Rhythmus samstags statt. Ob wie zuvor Sportler aus den Landkreisen Nienburg, Schaumburg, Diepholz und der Region Hannover gemeinsam trainieren werden, steht derzeit noch nicht fest.

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.